Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck

Starkregen überflutet mehrere Keller

Osterholz-Scharmbeck. Im Stadtgebiet hat es am Sonntagabend im Bereich Grüne Grund und Auf der Horst so stark geregnet, dass die Feuerwehr anrücken musste, um in mehreren Häusern Keller und Eingänge leerzupumpen.
10.08.2010, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Osterholz-Scharmbeck. Im Stadtgebiet muss es am Sonntagabend sehr punktuell geregnet haben. Während in Buschhausen oder Lintel kein Tropfen fiel, goss es im Bereich Grüne Grund und Auf der Horst wie aus Kübeln. Die Wassermengen waren so groß, dass die Feuerwehr anrücken musste, um in mehreren Häusern Keller und Eingänge leerzupumpen und verstopfte Gullideckel frei zu bekommen.

Um 18.10 Uhr musste die Osterholz-Scharmbecker Ortsfeuerwehr zum ersten Mal an dem Abend die Tauchpumpe auspacken: In der Straße Grüne Grund stand der Keller eines Einfamilienhauses unter Wasser. Danach ging es im Zehn-Minuten-Takt weiter: Erst zu einem Keller eines Einfamilienhauses in der Straße Auf der Horst, dann zurück zur Straße Grüne Grund, wo in einigen Abschnitten das Wasser bereits etwa 30 Zentimeter hoch stand.

Gegen 18.50 Uhr hatte der Starkregen im Grüne Grund einen weiteren Keller unter Wasser gesetzt, sodass auch dort die Feuerwehr helfen musste, die Wassermassen wieder aus dem Gebäude herauszubekommen. Nach gleichem Muster schuftete die Feuerwehr ab 19 Uhr an einem weiteren Einfamilienhaus, das an der Straße Auf der Horst steht. Auch der Hof einiger Reihenhäuser stand unter Wasser. Viel fehlte nicht, und auch dort wären die Keller überflutet worden. Die Feuerwehr mühte sich, die Gullis zu öffnen, damit das Wasser schnellstmöglich abfließen konnte.

Dass es bei stärkeren Regenfällen im Bereich Grüne Grund und Gosedoor Probleme gibt, ist kein neues Phänomen. Schon des Öfteren hatten die Anwohner dort mit Überschwemmungen zu kämpfen. Nach Angaben der Feuerwehr waren viele Gullis verstopft - durch die lang anhaltende Hitze hatten etliche Bäume frühzeitig ihr Laub abgeworfen, das sich dann dort gesammelt hatte.

Die Probleme mit der Oberflächenentwässerung sind den Stadtwerken Osterholz-Scharmbeck bekannt. Für Entlastung soll das neue Regenrückhaltebecken sorgen, das derzeit am Ahrensfelder Damm gebaut wird. Anwohner wie Wilfried Pallasch drängen darauf, dass der Bereich Grüne Grund so schnell wie möglich mit dem neuen Rückhaltebecken verbunden wird.

Bekanntlich planen die Stadtwerke auch den Bau eines neuen Regenwasserhauptkanals entlang der Ahrensfelder Straße, der an das Rückhaltebecken angeschlossen werden soll. Damit will man die Probleme bei der Entwässerung im gesamten Stadtteil Osterholz in den Griff bekommen. Auch die Straße Grüne Grund soll mit entwässert werden, sagt Stadtwerke-Chef Siegfried Murken. Allerdings werde es bis zur Umsetzung der gesamten Maßnahme noch zwei bis drei Jahre dauern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+