Erste Aufladestationen für Elektroautos in Weyhe eingeweiht / Nutzung kostenlos

Strom statt Benzin oder Diesel

Weyhe. In der Gemeinde Weyhe kann man jetzt auch sein Elektroauto auftanken – oder besser: aufladen. Autohaus Brandt in Kirchweyhe hat drei Stationen zum Stromzapfen eingerichtet.
18.11.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Strom statt Benzin oder Diesel
Von Onno Kutscher

In der Gemeinde Weyhe kann man jetzt auch sein Elektroauto auftanken – oder besser: aufladen. Autohaus Brandt in Kirchweyhe hat drei Stationen zum Stromzapfen eingerichtet. „Die sind für alle Elektroautos geeignet, egal welche Marke“, sagte Inhaber Günter von Ahsen.

Von Ahsen und sein Autohaus leisten in Weyhe damit so etwas wie Pionierarbeit, denn es sind die ersten Aufladestationen in der Gemeinde. Alle drei Stationen stehen auf dem Gelände des Unternehmens, Im Bruch 16. Das Aufladen kostet laut von Ahsen nichts. „Jeder, der ein Elektroauto hat, kann vorbeikommen, und sein Fahrzeug aufladen. Bei Tag und Nacht“, sagte er. Etwa 10000 Euro hat das Autohaus laut eigenen Angaben für die drei Stationen ausgegeben.

Wie viele Elektroautos es in Weyhe gibt, wusste von Ahsen nicht. „Wir haben bisher aber drei E-Up verkauft“, sagte er. Das sind Elektroautos von VW.

Bürgermeister Frank Lemmermann glaubt, dass es in Zukunft noch mehr Nutzer von Elektroautos geben wird. „Es gibt viele Menschen, die sich ganz bewusst dafür entscheiden – auch wenn so ein Auto etwas teurer ist.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+