Tag des offenen Denkmals: Nancy Steklar zeigte erstmals ihre stilvoll restaurierte Villa in Offenwarden Stuckdecke war zum Teil schon abgefallen

Von Monika Fricke
14.09.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Von Monika Fricke

Offenwarden. Die Türen der stilvoll restaurierten Villa von Nancy Steklar standen erstmals am "Tag des offenen Denkmals" für Besucher offen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Franky Steklar hat die 38-jährige Eigentümerin das 500 Quadratmeter große Haus in Offenwarden völlig neu hergerichtet. "Als wir das Haus zum ersten Mal betraten, fanden wir eine Ruine mit Bergen von Müll vor", berichten die Geschwister. Beide restaurieren leidenschaftlich gerne Gebäude und Mobilar aus vergangenen Jahrzehnten.

Nancy Steklar betrieb 19 Jahre lang eine Gästepension in Buchholz bei Hamburg, die sie verkaufte. Mit dem Erwerb der alten Villa in Offenwarden erfüllte sie sich einen Traum. Das Haus war um 1900 von Landwirt Osterndorf errichtet worden.

Schon der Anblick von außen ist eine Augenweide: Die Villenfront zeigt kunstvolle Verglasungen mit geschwungenen Motiven im Jugendstil, der Vorgarten mutet herrschaftlich an. Durch den Windfang gelangt man auf die Diele. Der Besucher fühlt sich in längst vergangene Zeiten versetzt. Gründerzeit, Jugendstil und viktorianische Fragmente sind hier anzutreffen. Prächtige Tapeten und Stuckarbeiten zieren die Wände und Decken.

Auf der Diele errichteten die baufreudigen Geschwister einen lindgrünen Kachelofen mit Jugendstil-Ornamenten, "wir fanden ihn unter Unrat auf dem Dachboden", so Nancy Steklar. Zahlreiche kunstvolle Kachelöfen gibt es in den Räumen der Osterndorf-Villa. Die Küche war eine Ruine, armdicke Risse gab es in den Wänden und Teile der Stuckdecken waren abgefallen. "Alle Wände haben wir neu verputzt", so die Geschwister Steklar. Die Räumlichkeiten, wie das nostalgische Bad, Arbeits- und Wohnzimmer richtete die Eigentümerin geschmackvoll und stilecht ein. Sie lebt hier mit ihrem Border-Collie Merlin. Die Fußböden, teils mit prächtigen Keramikplatten ausgestattet, besserten die jungen Leute an Bruchstellen aus. Franky Steklar ist Zimmermann und Kunstschmied sowie Hobbylandwirt, er versteht sich in allen handwerklichen Arbeiten. Er restaurierte auch die kunstvollen Stuckdecken. Bei allen handwerklichen Arbeiten packte seine Schwester kräftig mit an. Die stilvolle Einrichtung mit passenden

Accessoires lag in ihren Händen. Sie hatte schon immer einen Faible für Einrichtungen aus vergangenen Epochen und sammelte sie schon lange. Die geräumige Villa bietet ihr beste Möglichkeiten, Mobilar und vielfältige Dekorationsstücke aus der Vergangenheit zu präsentieren. Im Oberschoss gibt es ein Doppelzimmer für Pensionsgäste. Weitere Ferienwohnungen sind geplant. Es wird noch weiter gebaut an der Villa: Im Nebengebäude entsteht noch ein Café. Am Tag des offenen Denkmals kamen viele Besucher, um die schmucke Villa mitten in Offenwarden zu sehen, darunter auch zahlreiche Nachbarn, die sich hier staunend umsahen: "Wir haben schon lange darauf gewartet, die Villa der neuen Besitzerin zu sehen". Sie freuen sich mit der Vorbesitzerin Bertha Addicks, dass das stattliche Gebäude vor dem Abriss bewahrt wurde.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+