Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Fridays for Future
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Alle fürs Klima“

Svenja Kugel 19.09.2019 2 Kommentare

Er hat bereits
Er hat bereits "Fridays for Future"-Erfahrung: Peter Henze vom Tafeltheater Bruchhausen-Vilsen nutzt die nächste Gelegenheit (Vasil Dinev)

Landkreis Diepholz. Die Sicherstellung des Erreichens von Klimazielen: So lautet die klare Absicht für die Tagung des Klimakabinetts der Bundesregierung in Berlin. Dies teilen sie öffentlich mit. Derweil wird sich in New York weiter auf den UN-Klimagipfel vorbereitet. Auf Themen, die uns alle etwas angehen. Am Freitag, 20. September, wird aus diesem Grund zum dritten globalen Klimastreik aufgerufen. Weltweit sind zu diesem Anlass Aktionen geplant – und auch in der Region wurden sich vielerorts Gedanken gemacht, in welcher Weise sich auch auf lokaler Ebene beteiligt werden kann.

Über 50 NGOs (Nichtregierungsorganisation) und Partner haben ein zivilgesellschaftliches Bündnis gegründet, verkündet die soziale Bewegung „Fridays for Future“ auf ihrer Internetseite. Gemeinsam konnten sie bereits etwas Großes auf die Beine stellen, um immer mehr Leute für Themen rund ums Klima zu sensibilisieren. „Alle fürs Klima“ heißt es daher in ihrem Aufruf für diesen globalen Klimastreik. Ein Appell, der sich längst nicht mehr nur an die jüngere Altersgruppe richtet. Schüler, auch aus der Region, streiken schon seit Monaten freitags im Rahmen der „Fridays-for-Future“-Bewegung für ihre Zukunft.

Nun sollen alle Generationen zusammen etwas bewirken: Auf drohende Klimakatastrophen hinweisen, das Roden und Abbrennen von Regenwäldern stoppen, ein Bewusstsein für Folgen des gewinn- und konsumorientierten Verhaltens der Gesellschaft erzeugen. So fasst es Peter Henze, Leiter des Tafeltheaters Bruchhausen-Vilsen, das ebenfalls eine Veranstaltung zu diesem Anlass initiiert, zusammen. „Es sollen Wege für eine ressourcenschonende, gemeinschaftliche Form des Lebens und Wirtschaftens gefunden werden, Lebensgrundlagen sollen erhalten und damit unsere Region enkeltauglich gemacht werden“, heißt es im Aufruf für die Teilnahme an einer Demonstration in Bassum mit „Fridays for Future“. In der Region sind zum globalen Klimastreik diese und noch weitere Vorhaben geplant:

Bassum

Gleich zwei große Aktionen stehen in der Stadt Bassum an. Auftakt für die Kundgebung bildet ein Demonstrationszug. Dieser soll um 13.30 Uhr am Bassumer Bahnhof starten und führt zum Rathaus, wo die öffentliche Versammlung dann stattfindet. Dies teilt Anja Cavazos Peralta über das Vorhaben der Fridays-for-Future-Initiative mit. Eine weitere Veranstaltung findet am Abend statt. Die Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft und Ernährung des Klima-Aktions-Bündnis Bassum-Syke-Twistringen lädt zu Vortrag, Diskussion und Vernetzung ein. Unter dem Titel „Eine gute Zukunft für alle. Ausgeglichenes Klima und Leben in Vielfalt“ mit Ralf Otterpohl werden um 18.30 Uhr in der Musikschule Bassum, Am Bahnhof 1, alternative Konzepte im landwirtschaftlichen Raum thematisiert.

Wie die Friedhofsverwalterin der Kirchengemeinde Nordwohlde, Ute Schiermeyer, mitteilt, schließt sich auch die Gemeinde des Bassumer Ortsteils den Protesten der jungen Generation an. Zu einer Andacht in der Kirche sind ab 18.15 Uhr „alle Menschen aus Nordwohlde, Bassum und umzu, denen die Zukunft der Erde und die Bewahrung der Schöpfungen am Herzen liegt“ eingeladen. Diese soll den Auftakt zum Gespräch miteinander bilden. Um 18 Uhr werden zunächst die Kirchenglocken geläutet.

Syke

Nachdem Syker Bürger zunächst dazu angehalten wurden, sich am Demonstrationszug zum Marktplatz in Kirchweyhe um 11.30 Uhr zu beteiligen, findet nun kurzfristig eine Kundgebung auf dem Rathausplatz in Syke, Hinrich-Hanno-Platz, statt. Dies teilt Marita Thiel-Wolf aus dem Ortsverband der Syker Grünen mit. Grüne und das gesellschaftliche Bündnis Attac Diepholz Nord, welche die Kundgebung angemeldet haben, werben nun zur Teilnahme und bekunden ihre Unterstützung für diese Initiative. Los geht es um 13.30 Uhr. 

Bruchhausen-Vilsen

„Ein grundsätzlicher Wandel unserer Lebensweise ist dringender denn je“, bekundet Peter Henze, der zu einer Theateraktion auf dem Platz vor Bullenkamp in der Bahnhofstraße ab 15.30 Uhr einlädt. Mitglieder des Tafeltheaters und der Projektträger Land und Kunst wollen dort gemeinsam mit der Syker Tafel auf den globalen Klimastreik aufmerksam machen. „Die Akteure bewegen sich dann die Bahnhofsstraße entlang zum Platz vor der Parfümerie Schuback, wo der Abschluss stattfindet.“ Nicht nur in fernen Ländern werde Raubbau an Ressourcen und der Natur getrieben, auch vor unserer Haustür zeige sich, dass nach den Fichten nun die Buchen sterben, heißt es weiter. Die Theaterleute hoffen durch diese Aktion auf Solidaritätsbekundungen und Zuspruch seitens der Bürgerschaft.

Twistringen

Schüler der Twistringer Schulen werden sich laut Angaben des Bürgermeisters Jens Bley voraussichtlich an den Aktionen in Bassum beteiligen. Obwohl seitens der Stadt nicht zu einem Streik aufgerufen wird, soll an diesem Tag auf das Thema aufmerksam gemacht werden. Innerhalb des Stadtgebiets werde angedacht, Banner zum Thema Naturschutz und Biodiversität aufzuhängen.


Mein Syke
Ihr Portal für Syke und umzu

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Syke, Bassum, Twistringen und Bruchhausen-Vilsen. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...