Feuer in Harpstedt Tausende Hühner sterben bei Brand

Harpstedt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben in der Samtgemeinde Harpstedt zwei Gebäude gebrannt. Bei einem Feuer in einer Tischlerei gab es nach Polizeiangaben keine Verletzten. Ein weiterer Brand kostete tausende Hühner das Leben.
08.02.2012, 10:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Harpstedt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben in der Samtgemeinde Harpstedt zwei Gebäudebrände Großeinsätze der Feuerwehr ausgelöst. Bei einem Feuer in einer Harpstedter Werkshalle im Gewerbegebiet Königsberger Straße gab es nach Polizeiangaben keine Verletzten. Der Brandherd lag in einem Raum mit einer Absauganlage. Es kam zu starker Qualmentwicklung in der Halle. Die Feuerwehr löschte den Brand ab.

In Prinzhöfte war ein Hühnerstall an der Straße Stolzbruch in Flammen aufgegangen, dabei starben nach Informationen der Feuerwehr tausende Hühner. Am Brandobjekt wurde laut Polizei eine aufgebrochene Tür entdeckt. Ob die Tür bereits vor Brandausbruch beschädigt war und dies gegebenenfalls im direkten Zusammenhang mit dem Brand steht, ist bisher unklar.

Mehr als 200 Einsatzkräfte von zehn Feuerwachen waren zu den Bränden angerückt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die Schadenshöhe konnte bisher nicht festgestellt werden. (jbc)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+