Bluttat am Kirchweyher Bahnhof Todesursache: Tritt in Rücken

Kirchweyhe. Der in Kirchweyhe zu Tode geprügelte Streitschlichter ist nach einem Tritt in den Rücken gestorben. Das habe die Obduktion ergeben, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.
18.03.2013, 14:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kirchweyhe. Der in Kirchweyhe zu Tode geprügelte Streitschlichter starb nach einem Tritt in den Rücken. Das habe die Obduktion ergeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Verden.

Weitere Details wollte er nicht nennen. Der 25-Jährige hatte versucht am Sonntag vergangener Woche am Bahnhof einen Streit zu schlichten. Daraufhin soll ein 20-Jähriger den jungen Mann angegriffen und schwer verletzt haben. Er starb Tage später im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Er schweigt zu den Vorwürfen.

Die Ermittler prüften derzeit, ob weitere Personen an dem Angriff beteiligt gewesen seien, sagte der Behördensprecher. Am Wochenende hatten mehrere hundert Menschen in Kirchweyhe bei Trauerkundgebungen an den 25-Jährigen erinnert. (dpa)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+