Mittwoch offener Hospizabend Trost und Kraft aus Geschichten

Ganderkesee. Der Hospizkreis Ganderkesee lädt zum ersten offenen Hospizabend des Jahres in Ganderkesee für Mittwoch, 19. Januar, ins evangelische Gemeindehaus, Am Ring 14, ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Zu Gast ist die freie Texterin und Redakteurin Laelia Kaderas aus Oldenburg. Ihr Thema lautet "Keine Worte finden".
17.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Ganderkesee. Der Hospizkreis Ganderkesee lädt zum ersten offenen Hospizabend des Jahres in Ganderkesee für Mittwoch, 19. Januar, ins evangelische Gemeindehaus, Am Ring 14, ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Zu Gast ist die freie Texterin und Redakteurin Laelia Kaderas aus Oldenburg. Ihr Thema lautet "Keine Worte finden".

Es geht um Situationen, in denen viele Menschen nicht wissen, was sie sagen sollen, wollen und können: Ein Mensch ist gestorben. Wie kann man den Hinterbliebenen begegnen, wie ihnen helfen? Viele Menschen finden auf diese Frage keine für sie befriedigende Antwort - und meiden deshalb oft die Trauernden, die doch meistens gerade des besonderen Zuspruchs bedürfen. Manchmal reicht eine Umarmung. Trotzdem bleibt häufig das Gefühl, nicht angemessen reagieren zu können. Sätze wie "Es tut mir schrecklich leid" wirken dann wie leere Formeln.

Und doch seien es Worte, die die Seele beruhigen können, meint die Referentin - dann nämlich, wenn sie zu Geschichten werden. Geschichten sammeln Erinnerungen, würdigen den Verstorbenen und geben Gefühlen Raum. Laelia Kaderas will zeigen, warum vor allem in geschriebenen Worten viel Tröstliches und viel Kraft stecken.

Die Teilnahme an dem offenen Hospizabend ist unentgeltlich. Sie ist nicht an eine Mitgliedschaft gebunden, sondern frei für alle Interessierten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+