Kassenwart präsentiert Fehlbedarf bei Jahreshauptversammlung / Zahl der Mitglieder geht zurück TSV Wallhöfen muss Beiträge erhöhen

Von Andreas Hanuschek
21.02.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Von Andreas Hanuschek

Wallhöfen. Die Rollen waren bei der Jahreshauptversammlung des TSV Wallhöfen klar verteilt. Der Sportwart Jan Rohde vergab Sportabzeichen und ehrte treue Mitglieder, sein Vertreter Wilfried Jokisch berichtete von der sportlichen Höhepunkten aus den einzelnen Sparten. Jörg Gantzkow, der Vorsitzende des Vereins, gab seine Ideen für eine Weiterentwicklung preis, während der Schatzmeister Otto Grotjohann von sinkenden Mitgliederzahlen und steigenden Beiträgen sprach.

Inklusive Vorstand waren knapp 50 Teilnehmer dabei. Mit einer Gegenstimme und fünf Enthaltungen stimmten sie den Plänen des Vorstands nach einer Beitragserhöhung zu. Erwachsene zahlen ab diesem Jahr 70 Euro (vorher waren es 58,50 Euro), Jugendliche 50 Euro (40), Familien 115 Euro (100,50) und Ehrenmitglieder 25 Euro (20,50). Gantzkow begründete die Anpassung: "Wir haben keine Rücklagen und die Kosten für Strom, Wasser und Heizung steigen unaufhörlich." 2010 schloss der Verein die Kasse mit einem Minus von 2400 Euro.

Badmintonsparte sehr erfolgreich

Ein Minus gab es auch bei den Mitgliederzahlen. Gantzkow: "Der Verein hat nur noch knapp über 1000 Mitglieder. Die einst anvisierten 1200 werden wir wohl nie mehr erreichen." Grotjohann ging ins Detail: "Zum Jahreswechsel hatten wir genau 1006 Mitglieder. Davon waren 503 männlich und 503 weiblich. Das diese Zahlen gleich sind habe ich noch nicht erlebt."

Die meisten Mitglieder, nämlich 513, sind in der Sparte Turnen organisiert. 24 Mitglieder davon sind schon länger dabei. Ganze 50 Jahre Rolf Buhlert und Heinz Kück, die beide nicht vor Ort waren, ebenso fehlten folgende Silberjubilare mit einer 25-jährigen Vereinstreue: Tanja Böschen, Sandra Fedderwitz, Birgitt und Sonja Flathmann, Arne Hanuschek, Michael Heckmann, Alexander Jokisch, Horst Larionovs, Julia und Stefanie Lippek, Angelika und Heinrich Oetting, Till Otten, Wilhelm Peper, Jörn und Elke Stelljes.

Urkunde und Nadel in Empfang nahmen Elfriede Heeren und Anni Meyer die beide gern turnen und tanzen und Karin Jokisch die viel Spaß an der Organisation und am Kinderfasching hat, berichtete Jan Rohde. 25 Jahre dabei sind auch Marlis Peper und Hermann Tomfohrde, den Rohde als eine wichtige Vereinsstütze beschrieb: "Hermann organisiert Ganztagesradtouren, ist am zuverlässigsten und immer der Erste bei Arbeitseinsätzen. Und bringt auch noch alle Geräte mit." Tomfohrde bekam zusätzlich eine Urkunde für seine 21. erfolgreiche Sportabzeichenprüfung. Weit darüber liegen Wilfried Viohl (30) und Carl-Dieter Sancken (37), bei den Frauen führt Ursel Rohde (26) die Rangliste an. Insgesamt schafften 42 Mitglieder ihr Abzeichen.

Vom Vorsitzenden geehrt wurden Jan Stelljes und Petra Schnakenberg, die jahrelang Übungsleiter beim TSV waren. Zum Dank gab es einen Gutschein.

Im sportlichen Bereich machten insbesondere die Sparte Badminton wie auch die Damenabteilung der Fußballer große Sprünge. Jokisch: "Beim Badminton ist es sehr schwer die Highlights zusammen zu fassen. Es lief so gut wie noch niemals zuvor, die Mannschaften waren nie besser platziert." Vorbildlich auch die Jugendarbeit, allein Robin Mauer war dreimal Kreismeister, berichtete Jokisch.

Das erste Team der Damen beim Fußball schaffte das Double, blieb in der vergangenen Saison in Pokal und Meisterschaft ungeschlagen, schlägt sich heute achtbar in der Oberliga. Die Zweite wurde zuletzt Kreispokalsieger.

So kann es bleiben wenn es nach dem Vorsitzenden geht. Gantzkow möchte den Verein weiterhin modern, attraktiv und zukunftsorientiert aufstellen. Dazu gehören ein solider Haushalt und die Gewinnung von Nachwuchskräften. Allerdings "die Zukunft gehört den Alten - die Sportvereine müssen sich anpassen" war auch ein Zitat von Gantzkow, dem demographische Wandel gewidmet. Gantzkow zitierte dabei den Sportwissenschaftler Doktor Hartmut Wolf: "Turne turne bis zur Urne." 639 Muskeln seien nicht für Ruhe ausgelegt. Im Vorstand selbst bleibt es wie es ist, Jörg Gantzkow erhielt ebenso das Vertrauen der Versammlung wie Schriftführer Cord Wienstroh.

TSV Wallhöfen

Mitglieder: 1006

Vorsitzender: Jörg Gantzkow

Informationen unter Telefon: 04793/3123

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+