Danone Nations Cup TSV Weyhe-Lahausen feiert Sieg

Ritterhude. Die konditionelle Verfassung hat beim Vorentscheid um den 11. Danone Nations Cup den Ausschlag zum Turniersieg gegeben. Der TSV Weyhe-Lahausen setzte sich auf der Sportanlage Moormannskamp durch und behauptete sich im Finale mit 3:0 gegen den FC Huchting.
12.05.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Ritterhude. Die konditionelle Verfassung gab beim Vorentscheid um den 11. Danone Nations Cup, ausgerichtet von der TuSG Ritterhude, den Ausschlag zum Turniersieg. Der TSV Weyhe-Lahausen setzte sich auf der Sportanlage Moormannskamp durch und behauptete sich im Finale klar mit 3:0 gegen den FC Huchting. Die Mannschaft von Trainer Orhan Imren reist damit zum Deutschlandfinale nach Wiesbaden (5. Juni 2011).

25 Mannschaften der Jahrgänge 1999 und jünger stellten sich bei diesem regionalen Qualifikationsturnier - einem von 22 - auf der variablen Spielfläche vor. Die zahlreichen Zuschauer sahen bei hochsommerlichen Temperaturen ansehnlichen Fußball mit vielen gelungenen Ballstafetten. Mit der Kreisauswahl Osterholz (Gruppe C) und dem 1. FC Osterholz-Scharmbeck (Gruppe D) erreichten immerhin zwei Teams aus dem Fußballkreis Osterholz das Viertelfinale.

Der 1. FC Osterholz-Scharmbeck um Torhüter Dominik Staub musste sich im Viertelfinale der SG Aumund Vegesack mit 1:2 geschlagen geben. Die Kreisauswahl Osterholz um Torwart Lennart Schneider hatte im Viertelfinale gegen den TuS Heidkrug mit 3:4 nach Achtmeterschießen das kürzere Ende für sich. Der TuS Heidkrug rettete sich mit einem Tor in der Nachspielzeit erst ins erfolgreiche Achtmeterschießen.

Mit Fassung getragen

Der Auswahltrainer trug das denkbar unglückliche Ausscheiden mit Fassung. Richard Sass: "Die Spieler haben sich gut geschlagen." Jonas Volkmann, Malte Schumacher (beide ASV Ihlpohl) und Tammo Sense (SV Komet Pennigbüttel) wussten neben Torhüter Lennart Schneider (FC Worpswede) zu gefallen. Die Kreisauswahl Osterholz durfte für sich in Anspruch nehmen, dem späteren Turniersieger TSV Weyhe-Lahausen am Moormannskamp die einzige Niederlage beigefügt zu haben (1:0). Dem Team von Trainer Richard Sass gelang zudem der höchste Tageserfolg (7:0 gegen TSV Eiche Neu St. Jürgen).

Die TuSG Ritterhude setzte den jüngeren Jahrgang 2000 ein. Die Mannschaft des Betreuerduos Christoph Bruchwalski und Heiner Langen mischte putzmunter mit. Alexander Langen erzielte mit einem Schuss in den Winkel gegen den AGSV Bremen sogar ein Klassetor.

Der TSV Weyhe-Lahausen verwies den FC Huchting im Finale sicher mit 3:0 in die Schranken. Marius Witt (2:0) und Tom Gronewold (3:0) machten nach einem Huchtinger Eigentor (1:0) in der Endphase alles klar. Die mit Nachwuchstalenten aus den drei Stützpunkten Bassum, Oldenburg und Bremen gespickte Mannschaft begeisterte die mitgereisten Eltern. "Wiesbaden, wir kommen. 580 Kilometer", freute sich ein Fan direkt nach dem Abpfiff des Endspiels riesig. "Die Mannschaft hat sich zum Ende gesteigert", sagte Manager Ralf Piel (TSV Weyhe-Lahausen) nach dem tollen Erfolgserlebnis am Moormannskamp.

Die TuSG Ritterhude hatte als erneuter Gastgeber beim 11. Danone Nations Cup mit dem böigen Wind zu kämpfen. Dem Veranstalter wehte ein Pavillon davon. Der Jugendleiter der TuSG Ritterhude gewann der Konkurrenz nach einem arbeitsreichen Tag dennoch positive Seiten ab. Uwe Rogoll: "Der Zuspruch war rege. Bei den Spielen ist es wirklich richtig fair zur Sache gegangen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+