Schwanewede Übungsplatz wird geschlossen

Schwanewede. Die Entscheidung im Bundesverteidigungsministerium ist gefallen: Der Standortübungsplatz in Schwanewede wird geschlossen. Der militärische Ausbildungsbetrieb soll auf den Übungsplatz in Garlstedt verlagert werden.
20.03.2013, 13:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Übungsplatz wird geschlossen
Von Stefan Dammann

Schwanewede. Die Entscheidung im Bundesverteidigungsministerium ist gefallen: Der Standortübungsplatz in Schwanewede wird geschlossen. Der militärische Ausbildungs- und Übungsbetrieb soll künftig auf den Übungsplatz in Garlstedt verlagert werden, der dafür erweitert und entsprechend hergerichtet wird.

„Die militärische Nutzung des Standort-Übungsplatzes Schwanewede wird beendet, sobald die notwendigen infrastrukturellen Vorbereitungen des Standortübungsplatzes in Garlstedt so abgeschlossen sind, dass dieser für den Ausbildungs- und Übungsbetrieb genutzt werden kann“, so Verteidigungsstaatssekretär Thomas Kossendey. Das Aus für das rund 480 Hektar große Übungsgelände in Schwanewede kommt schneller als erwartet. Noch im November war von einer Entscheidung frühestens Mitte 2014 die Rede.

Lesen Sie mehr in der Donnerstagsausgabe der NORDDEUTSCHEN.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+