Rund 130 Frauen zum Kultur-Frühstück in Twistringen erwartet / Zentrales Thema: Migrantinnen im Landkreis Unterhaltung und regionale Köstlichkeiten

Twistringen. Rund 130 Frauen auf einen Haufen werden auch in diesem Jahr zum Frauen-Kultur-Frühstück im Ratssaal des Twistringer Rathauses erwartet. "Erstmalig hatten wir es 2003 angeboten und von Jahr zu Jahr nahmen immer mehr teil", erläutert Heike Harms, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Twistringen. Zusammen mit der Volkshochschule und dem Landfrauen-Verein der Stadt organisiert sie das gemütliche Frühstück.
22.01.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Julia Soostmeyer

Twistringen. Rund 130 Frauen auf einen Haufen werden auch in diesem Jahr zum Frauen-Kultur-Frühstück im Ratssaal des Twistringer Rathauses erwartet. "Erstmalig hatten wir es 2003 angeboten und von Jahr zu Jahr nahmen immer mehr teil", erläutert Heike Harms, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Twistringen. Zusammen mit der Volkshochschule und dem Landfrauen-Verein der Stadt organisiert sie das gemütliche Frühstück.

Am Sonnabend, 5. März, wird es voll im Ratssaal. Und auch in diesem Jahr wird es ein zentrales Thema geben: Migrantinnen im Landkreis Diepholz. Passend dazu eröffnet bereits am 3. März eine Ausstellung im Twistringer Rathaus, die etwa 15 Migrantinnen aus dem Kreis vorstellt. Die unterschiedlichsten Kulturen werden an dem Tag zusammenkommen, denn: "Alle Migrantinnen werden zu der Eröffnung eingeladen", erklärt Heike Harms. Aus Twistringen stellt sich die Polin Jola Hotze vor, die einen Landwirt aus Borwede heiratete. Drei Kinder machen die Familie komplett.

Das Frühstückbuffet wird sich - wie sollte es anders sein - aus regionalen Spezialitäten zusammensetzten. Die Selbsterzeuger Rosi Wiese und Cathleen Schorling sorgen für ein vielseitiges Angebot. "Es ist alles selbst hergestellt, ob Käse, Wurst, Marmelade, Dips oder das Brot", erläutert Rosi Wiese. Und aus Erfahrung weiß Heike Harms: "Die Erdbeermarmelade und die Leberwurst sind immer der Renner." Doch auch aus der polnischen Küche wird es was geben. Jola Hotze wird das Frühstücks-Angebot um eine typisch polnische Spezialität bereichern. Doch neben dem Frühstück steht auch ein buntes Programm auf dem Plan. Christina Runge, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Diepholz, wird ein Buch vorstellen, das in Zusammenhang mit der Ausstellung Ende Februar, Anfang März erscheinen wird. Das Buch enthält Einblicke in die Vielfältigkeit der Migrationshintergründe der Frauen und beschreibt ihre Geschichten. Jola Hotze wird im Anschluss an die Vorstellung

tiefere Einblicke in ihr Leben gewähren.

Die Migrantin Fitore Pebreza wird ebenfalls einige Passagen aus ihrem Leben vortragen. "Sie erzählt sehr lebendig und schön und ist ohnehin eine überaus lebhafte Person", sagt Heike Harms, die sich bereits auf die Veranstaltung freut. Fitore Pebreza kommt aus dem Kosovo und arbeitet heute als Bankangestellte in Bruchhausen-Vilsen.

Und auch ein musikalischer Auftritt wurde organisiert. Helena Mjakota aus Kasachstan wird mit einer Gruppe von drei Frauen für Stimmung sorgen. Mit brasilianischen, afrikanischen und plattdeutschen Lieder wollen sie die Frauen begeistern. "Eine spannende und faszinierende Mischung", sind sich die Gleichstellungsbeauftragte, die Twistringer Landfrau Martina Westermann und Rosi Wiese einig.

Für Bewegung soll eine Tänzerin sorgen. "Da fehlt mir noch die Zusage, aber einen tänzerischen Beitrag wird es in jedem Fall geben", sagt Heike Harms. So wird das Frauen-Kultur-Frühstück eine durchweg bunte Mischung. Es wird multikulturell, es gibt eine Ausstellung zu sehen, einige Vorträge werden gehalten und Musik und Tanz runden das Angebot ab. "Das ist seit dem ersten Mal 2003 unser Konzept", erklärt die Gleichstellungsbeauftragte.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montagmorgen um 8 Uhr. Im Bürgerservice der Stadt Twistringen sind die Karten zu einem Preis von zwölf Euro erhältlich. Und "nur dort", sagt Heike Harms. Eile sollte geboten sein, denn aus Erfahrung wissen die Organisatorinnen, dass die Karten sehr begehrt und somit schnell ausverkauft sind.

Für den Fall, dass jemand keine Karte mehr bekommt, wird allerdings am Weltfrauentag, 8. März, ein weiteres Frauen-Frühstück angeboten. Dieses wird ebenfalls von der Stadt Twistringen organisiert in Kooperation mit der städtischen Volkshochschule, der Scubar und einigen Twistringer Unternehmen. In der Scubar an der Bahnhofstraße 9, wird es wieder ein vielseitiges Buffet geben. Die Twistringer Unternehmen beteiligen sich mit besonderen Angeboten für Frauen. Wer dabei sein möchte, kann sich bereits jetzt einschreiben. Barbara Brinkmann nimmt unter Telefon 04243/509679 Anmeldungen entgegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+