Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Katholische Lebensberatung
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Reden ist Gold, Schweigen ist Silber

Jörn Dirk Zweibrock 30.11.2018 0 Kommentare

Keine Geschichte ist gleich. Birgit Asmuß ist fasziniert von der Vielfalt der Biografien ihrer Ratsuchenden.
Keine Geschichte ist gleich. Birgit Asmuß ist fasziniert von der Vielfalt der Biografien ihrer Ratsuchenden. (Björn Hake)

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Treffen zwei oder mehrere dieser Wesen aufeinander, kommt es oftmals zu Konflikten. „Statistisch gesehen sind Kommunikationsprobleme die Hauptursache dafür“, weiß Birgit Asmuß von der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EFLEB) in Verden. Vor genau 40 Jahren, sprich 1978, wurde die Beratungsstelle ins Leben gerufen. Den runden Geburtstag feiern Leiterin Birgit Asmuß und ihr Team – allesamt freie Berater – an diesem Montag, 3. Dezember, im Saal der katholischen Propsteigemeinde St. Josef. Für „Fluch der Akribik“, eine Cartoon-Lesung mit Musik, haben sie Bettina Bexte und Peter Dahm engagiert. Die Veranstaltung am Andreaswall 13 beginnt um 19.30 Uhr.

Im Gegensatz zu einer Therapie, deren Ziel es ist, den Gesundheitszustand wiederherzustellen, versteht Birgit Asmuß Beratung als „zeitweilige Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen“. Das niedrigschwellige Angebot sei eben ganz individuell auf die Persönlichkeit der Ratsuchenden zugeschnitten. Wichtig: Die Berater geben ihren Klienten niemals Ratschläge, setzen vielmehr auf das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Sie gehen also davon aus, dass jeder Ratsuchende über die entsprechenden Ressourcen verfügt. „Die Lösung steckt in jedem Menschen selbst. Wir begleiten ihn auf dem Weg dahin“, betont die studierte Sozialpädagogin. Nach wie vor sei die Anzahl der weiblichen Ratsuchenden höher, in den vergangenen zehn Jahren werde die Beratungsstelle jedoch auch immer häufiger von Männern frequentiert.

Wertschätzende Kommunikation

Eine Beratung dauere im Schnitt fünf bis 15 Sitzungen, manche benötigen nur drei, andere wiederum aber auch 23 Sitzungen. Birgit Asmuß wirft einen Blick in die Statistik: „Bei uns gibt es pro Jahr rund 170 Neuanmeldungen – bei derzeit 220 laufende Beratungen.“ Die Nachfrage sei ungebrochen. Gerade in den vergangenen Jahren seien Themen wie Burnout oder Mobbing immer stärker in den Vordergrund getreten.

Geht es allerdings um Suchtproblematiken, um Überschuldung oder häusliche Gewalt verweist Birgit Asmuß die Ratsuchenden an andere Beratungsstellen. „Wir haben ja eine gute Beratungsinfrastruktur im Landkreis Verden“, betont sie. Lebensberatung, Paarberatung, Familien- und Erziehungsberatung sowie Trauerbegleitung gehören zu den Kernkompetenzen der Beratungsstelle am Verdener Andreaswall 11. Für viele Ratsuchende sei es einfacher, mit einem Fremden, einem Dritten, über die eigenen Probleme zu sprechen als mit dem eigenen Partner. Wie wichtig wertschätzendes Verhalten und kleine Aufmerksamkeiten – ein Kompliment, ein Lob, ein Dankeschön – für eine Beziehung sind, erlebt Birgit Asmuß Tag für Tag in ihrem Beratungsalltag. „Viele Paare nehmen die Kleinigkeiten des Alltags viel zu wichtig. Latente Unzufriedenheit schlägt dann schnell in Aggression um.“ Wie Paare diesen Teufelskreis aus eigener Kraft durchbrechen können, lernen sie bei Birgit Asmuß und ihren freien Beratern. „Es ist wichtig, die Balance zwischen den eigenen Bedürfnissen und den Bedürfnissen der Beziehung zu finden.“ Nach wie vor sei fehlende Zeit ein Beziehungskiller. Statt nur auf die Defizite, die Schwächen des Partners zu schauen, sollten sich die Paare vielmehr auf die Stärken ihrer Beziehung konzentrieren. Kurzum auf die Dinge, die sie einmal aneinander geliebt haben.

Obwohl sie sich im Haus der Caritas am Verdener Andreaswall und in der Trägerschaft des Bistums Hildesheim befindet, handelt es sich bei der EFLEB um ein Angebot, das nicht nur Menschen katholischen Glaubens, sondern aller Konfessionen offen steht. Insgesamt 34 Beratungsstellen – verteilt über die Bistümer – gibt es aktuell in Niedersachsen. Die Verdener Beratungsstelle unterhält darüber hinaus zwei Außenstellen, eine in Achim und eine in Nienburg. Seit nunmehr einer Dekade wird sie von Birgit Asmuß geleitet. Das Einzugsgebiet erstreckt sich schwerpunktmäßig auf die Kreise Verden, Rotenburg, Heidekreis, Nienburg und Diepholz. Was sie an ihrer Beratungstätigkeit fasziniere? „Die Vielfalt der Biografien. Keine Geschichte ist gleich. Hinter den Schicksalen verbergen sich eindrucksvolle Persönlichkeiten.“

Und was ist bei der Erziehungsberatung für getrennt lebende Eltern von Bedeutung? „Eine wertschätzende Kommunikation. Die eigenen Verletzungen sollten nicht in die Elternverantwortung mit hineinfließen“, erklärt die studierte Sozialpädagogin. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass viele Ratsuchende anders aus der Beratung hinausgehen als sie hineingegangen sind. „Manchmal bekomme ich von den Paaren dann sogar auch die berühmte Postkarte aus dem Urlaub“, erzählt Birgit Asmuß lachend. Um der großen Nachfrage auch weiterhin gerecht zu werden, will sie in Zukunft auch eine Online-Beratung anbieten.

Die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Verden, Andreaswall 11, ist unter der Telefonnummer 0 42 31/ 8 42 22 zu erreichen. Die Beratung ist kostenlos, um eine Spende wird jedoch gebeten.


Mein Verden
Ihr Portal für Verden

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Stadt und den Landkreis Verden. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltungen in Verden
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
holger_sell am 20.10.2019 15:36
Kultur ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und gerade auch in Bremen ein Magnet für den Tourismus.
Außerdem ist Kulturbewusstsein ein großer ...
holger_sell am 20.10.2019 15:30
Jede Politik hat ihre Klientel.
Wollen Sie im Ernst behaupten, dass Menschen, die sich für Kultur interessieren, keine normalen Leute sind ?