Trainer Manfred Ellmers bescheinigt Titelaspirant SG Achim/Baden II eine müde Spielweise

Vom Oldie-Handball der SG Ost II infiziert

Achim. Während draußen herrlichster Sonnenschein herrschte, zog Trainer Manfred Ellmers drinnen ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter. Zwar hatte die SG Achim/Baden II das Minimalziel erreicht und gegen die SG Ost II die vom Titelaspiranten in der Handball-Landesliga unbedingt erforderlichen zwei Punkte eingestrichen, beim 24:19 (13:9) aber in keiner Phase der Begegnung auch nur annähernd meisterlich gespielt. 'Wir haben hier einen müden Handball geboten', lautete die von Manfred Ellmers ungewohnt drastisch formulierte Manöverkritik.
19.04.2010, 04:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Achim. Während draußen herrlichster Sonnenschein herrschte, zog Trainer Manfred Ellmers drinnen ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter. Zwar hatte die SG Achim/Baden II das Minimalziel erreicht und gegen die SG Ost II die vom Titelaspiranten in der Handball-Landesliga unbedingt erforderlichen zwei Punkte eingestrichen, beim 24:19 (13:9) aber in keiner Phase der Begegnung auch nur annähernd meisterlich gespielt. 'Wir haben hier einen müden Handball geboten', lautete die von Manfred Ellmers ungewohnt drastisch formulierte Manöverkritik.

Achim/Baden II passte sich dem Niveau des Gegners an, als erst einmal ein deutlicher Vorsprung herausgearbeitet war. Bis zum 13:6 hatten die Gastgeber zwar auch nicht überragend aufgetrumpft, den Gegner aber eindeutig dominiert. Ost II war von der Physis her eindeutig im Nachteil. Das Gäste-Team setzte sich überwiegend aus Ü 40-Routiniers zusammen, die vor allem eine Kunst beherrschten: Die des geschickten Tempoverschleppens. Und diese das Spiel entschleunigende Vorgehensweise wirkte irgendwie ansteckend: Auf die drucklos agierenden Achimer ebenso wie auf die Schiedsrichter, die es offenbar bald müde waren, den Arm zu heben, um passives Spiel anzuzeigen. Im zweiten Durchgang dominierte daher eindeutig der Schlafwagen-Handball der Gäste aus Bremen um Olaf Petereit, Martin Glatz und Marco Blum. Ellmers: 'Ich bin sicher, dass wir in den nächsten beiden Spielen wieder beweisen, dass wir es besser können.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+