Hepstedt benennt Straße Segelflieger haben jetzt eine Adresse

Die Segelflieger in Westertimke sind bislang auch ohne eine Adresse zurecht gekommen. Demnächst erhält das Vereinsheim aber doch eine Anschrift mit Straße und Hausnummer. Die Gemeinde Hepstedt macht es möglich.
25.02.2021, 10:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Hepstedt. Das Vereinsheim der Segelflieger in Westertimke hatte bisher keine Adresse. Das liegt daran, dass das Gebäude auf dem Gebiet der Gemeinde Hepstedt liegt, die die daran vorbeiführende Straße bislang nicht benannt hatte. Die von Westertimke kommende Dorfstraße endet just vorm Vereinsheim. Bis jetzt jedenfalls, denn künftig heißt die Straße vom Westertimker Dorfrand bis zur Kreisstraße von Kirchtimke nach Hepstedt: Zum Flugplatz.

Das gab Hepstedts Bürgermeister Markus Schwiering jetzt in der Sitzung seines Gemeinderates bekannt. Demnach sei Hepstedt dem Wunsch des Segelflugvereins nachgekommen und habe der bislang namenlosen Straße einen Namen gegeben. „Und die Gemeinde Westertimke hat unseren Vorschlag aufgegriffen und übernommen“, so Schwiering. Die Haus-Nummer werde von der Samtgemeinde vergeben. Da das Vereinsgebäude auf der linken Straßenseite liege, geht man in Hepstedt davon aus, dass es deswegen die Nummer 1 bekommt. Es ist das einzige Haus an der Straße. Die Straßenschilder seien bestellt und würden voraussichtlich noch in dieser Woche montiert, hieß es.

Über die Neuerung sei man sehr erfreut, sagt Rolf Struckmeyer, der Ehrenvorsitzende der Airbus Segelfluggemeinschaft Bremen. „Wir wurden immer mal nach unserer Adresse gefragt, konnten aber nie eine nennen“, berichtet der Wilstedter. Das betrifft beispielsweise Telefongesellschaften, bei denen der Verein wegen eines DSL-Anschlusses nachgefragt habe. Briefe seien hingegen trotz der nicht vorhandenen Anschrift angekommen.

„Es kam auch schon vor, dass die Post Sendungen, die an den Verein in Westertimke adressiert waren, an meine Privatadresse in Wilstedt geliefert hat“, so der frühere Vorsitzende. Tatsächlich sei die Situation ungewöhnlich: „Das Vereinsheim liegt auf Hepstedter Seite, der Flugplatz und die Hallen sind aber komplett auf Westertimker Gebiet“, erzählt Struckmeyer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+