Nach einem Treffen mit Vertretern von Gemeinde und Marktplatzverein bekommt die Veranstaltung grünes Licht „Weyhe total“ rockt auch in diesem Jahr

Dank einer neuen Lautstärke-Regelung kann "Weyhe total" auch in diesem Jahr stattfinden. Terminiert wurde die 16. Auflage der Veranstaltung auf den 6. bis 8. September. Der Vorsitzende des Marktplatzvereins Weyhe, Heinz-Hermann Kuhlmann, bemüht sich nun um die Verpflichtung der Bands.
06.04.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
„Weyhe total“ rockt auch in diesem Jahr
Von Onno Kutscher

Dank einer neuen Lautstärke-Regelung kann "Weyhe total" auch in diesem Jahr stattfinden. Terminiert wurde die 16. Auflage der Veranstaltung auf den 6. bis 8. September. Der Vorsitzende des Marktplatzvereins Weyhe, Heinz-Hermann Kuhlmann, bemüht sich nun um die Verpflichtung der Bands.

Weyhe. Erst war es zu laut, dann war es zu leise, jetzt ist man sich einig: "Weyhe total" soll auch in diesem Jahr stattfinden. "Wir haben alle Probleme aus dem Weg geräumt. Jetzt kann ich endlich anfangen, mich um die Bands zu kümmern", sagte Heinz-Hermann Kuhlmann, Vorsitzender des Vereins Marktplatz Weyhe, gegenüber unserer Zeitung. Zuletzt hatten sich Besucher über die zu geringe Lautstärke beschwert. Kuhlmann: "Vor allem auf der Facebook-Seite von ,Weyhe total’ hieß es immer wieder, die Musik sei zu leise."

Der Grund dafür war eine Auflage der Gemeinde, die besagte, dass die Lautstärke am etwa 15 Meter entfernten Mischpult 80 Dezibel nicht überschreiten dürfe. "Dadurch war sogar das Klatschen der Zuschauer lauter", erklärte Organisator Kuhlmann. "In den hinteren Bereichen konnte man die Musik fast gar nicht mehr hören."

Nach einem Termin mit Vertretern der Gemeinde hat man nun aber eine Lösung gefunden. Beide Parteien einigten sich darauf, sich an den Richtwerten nach der Technischen Anleitung (TA) zum Schutz gegen Lärm zu orientieren. Das heißt, dass der Geräuschpegel an Gebäuden nachts 55 Dezibel nicht überschreiten darf. Dafür kann die Lautstärke am Mischpult von 80 Dezibel aber wieder überschritten werden.

"Wir werden das während der Konzerte an drei Stellen rund um den Marktplatzmessen, falls es wieder Beschwerden geben sollte", so Heinz-Hermann Kuhlmann. Denn bereits 2007 hatten sich drei Anwohner darüber beschwert, dass die Musik zu laut gewesen sei, erinnerte sich der Vorsitzende des Vereins. Damals ergaben Messungen, dass die Lautstärke an zwei von fünf Stellen zu hoch war. 2008 wurde deshalb das Zelt in Richtung Post aufgestellt. Zusätzlich wurden Schallschutzplatten aufgebaut. "Eine spezielle Technik der Musikanlage sorgt zudem dafür, das die Musik nach hinten abfällt und nicht mehr so störend wirkt", sagte Kuhlmann. Seitdem gab es auch keine Beschwerden mehr – zumindest nicht über zu laute Musik.

Kuhlmann freut sich darüber, dass nun endlich eine Lösung gefunden wurde, appellierte aber auch an die Anwohner: "Am Marktplatz muss Leben sein. Darauf kann man sich einmal im Jahr einstellen."

Für Kuhlmann gilt es nun, sich voll auf die Organisation zu konzentrieren, denn die Zeit drängt. "Wir sind sehr spät dran. Ich muss mich jetzt ranhalten, um Bands zu bekommen", erklärte Kuhlmann, der nach eigenen Angaben schon einige Musiker auf dem Zettel hat und seine Kontakte nutzen will. "Es kommt sogar vor, dass Bands anfragen, ob sie spielen dürfen. Die Musiker kommen sehr gerne zu uns. Es wird also kein Problem, die Bühne voll zu bekommen." Unter anderem soll nach Möglichkeit wieder die Band Dire Strats verpflichtet werden, eine Coverband der Dire Straits.

Die Zuschauer können sich schon einmal freuen. Im vergangenen Jahr waren laut Kuhlmann an allen drei Tagen insgesamt 5000 bis 6000 Zuschauer im Zelt. "Das wollen wir natürlich auch in diesem Jahr erreichen", sagte Kuhlmann. Die Hauptband soll, wie auch in den vergangenen Jahren, wieder am Freitag auf der Bühne zu sehen sein.

„Weyhe total“ rockt auch in diesem Jahr

Nach einem Treffen mit Vertretern von Gemeinde und Marktplatzverein bekommt die Veranstaltung grünes Licht

Zitat:

"Ich muss mich jetzt

ranhalten, um Bands

zu bekommen."

Heinz-Hermann Kuhlmann

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+