Umwelt- und Klimacamp Umweltverbände protestieren in Wilhelmshaven gegen LNG-Terminal

Gegenüber der Umweltministerkonferenz in Wilhelmshaven haben Aktivisten ein Umwelt- und Klimacamp aufgebaut. Ein Thema ist das umstrittene LNG-Terminal.
12.05.2022, 19:13
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Umweltverbände protestieren in Wilhelmshaven gegen LNG-Terminal
Von Katia Backhaus

„Hast Du Dein Foto von neulich noch, mit den vier Schweinswalen drauf?“ Diese beiden kennen sich offensichtlich: Sabina Bartmann engagiert sich ehrenamtlich im Verein Jade Wale. Und der Mann, der sie gerade nach ihrem Erinnerungsfoto gefragt hat, ist Olaf Lies, Niedersachsens Umweltminister. Zuletzt haben sie sich bei den Schweinswaltagen gesehen, vor wenigen Wochen hier in Wilhelmshaven. Jetzt steht der Minister an dem kleinen Stand, den der Verein aufgebaut hat, ihn begleiten zwei seiner Amtskolleginnen und ein dichter Tross aus Umweltaktivisten und Presseleuten. „Man ist ja immer im Gespräch, man kennt sich“, wird Bartmann später sagen. Ganz in der Nähe, in Sande, ist Lies aufgewachsen und wohnt noch immer dort. Und genau deshalb, weil man sich eben gut kennt, ist sie sauer: Weil nichts getan worden ist, um die Schweinswale zu schützen vor dem Lärm, den der Baustart für das Flüssiggas-Terminal in Wilhelmshaven vor einer Woche verursacht hat.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren