Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Feuer wütet 46 Stunden
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Brand in Grasberg nach zwei Tagen gelöscht

André Fesser und Lars Fischer 15.06.2019

Die Anlage gleicht einem Trümmerfeld.
Die Anlage gleicht einem Trümmerfeld. (André Fesser)

Nach dem Brand eines Heulagers in Meinershausen in der Gemeinde Grasberg hat die Grasberger Feuerwehr am Sonnabend und Sonntag die Nachlöscharbeiten verrichtet. Wie berichtet, war am Freitagmittag in der landwirtschaftlich genutzten Halle ein Feuer ausgebrochen. Die 70 mal 30 Meter große Halle wurde dabei komplett zerstört. Rund 150 Feuerwehrleute aus der Region waren über fast zwei volle Tage mit den Löscharbeiten beschäftigt. Es gab eine erhebliche Rauchentwicklung, die noch kilometerweit zu sehen war.

Gemeindebrandmeister Norbert Blanke (orangefarbene Jacke) am Sonnabend im Gespräch mit Kameraden, darunter Kreisbrandmeister Jan Hinken (links)
Gemeindebrandmeister Norbert Blanke (orangefarbene Jacke) am Sonnabend im Gespräch mit Kameraden, darunter Kreisbrandmeister Jan Hinken (links) (André Fesser)

Den Brand an sich habe man vergleichsweise schnell unter Kontrolle gebracht, sagte Gemeindebrandmeister Norbert Blanke am Sonnabend. Da es sich um dichtes Heu handele, bestehe aber noch einige Tage lang die Gefahr einer erneuten Entzündung. Daher werde die Feuerwehr auch noch eine Zeit lang vor Ort präsent sein. Am Sonntagmorgen wurden gegen 9.40 Uhr war der Einsatz schließlich beendet, rund 46 Stunden nach der Alarmierung.

In der Nacht zu Sonnabend hatte der Einsatzleiter einen Teil seiner Leute nach Hause geschickt. Sonnabendmittag waren dann noch etwa 25 Kräfte vor Ort, um den Brandort unter Kontrolle zu halten. Mit schweren Baggern eines Abrissunternehmens pflückten Arbeiter die Trümmerteile auseinander, um den Feuerwehrleuten das Löschen des verbliebenen Heus zu ermöglichen. Mit Radladern wurde es nach und nach auf eine benachbarte Wiese gebracht, wo es weiter abgelöscht wurde.

Zwischenzeitlich machte sich Kreisbrandmeister Jan Hinken vor Ort ein Bild vom Geschehen. Auch die Grasberger Bürgermeisterin Marion Schorfmann sah sich am Einsatzort um.

Als die Einsatzkräfte am Freitagmittag am Einsatzort eingetroffen waren, brannte die große Halle, die der Heutrocknung und -lagerung diente, bereits in voller Ausdehnung. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Meinershauser Straße wurde wegen der Arbeiten komplett gesperrt, sie war für den Durchgangsverkehr auch am Sonnabend noch nicht wieder nutzbar.

Die Lagerhalle brannte in voller Ausdehnung.
Die Lagerhalle brannte in voller Ausdehnung. (Lars Fischer)

An den Löscharbeiten waren sämtliche Grasberger Ortsfeuerwehren beteiligt. Sie wurden unterstützt von Wehren aus dem Raum Lilienthal sowie aus Wilstedt. Zudem wurde zwischenzeitlich ein Einsatzfahrzeug der Ritterhuder Feuerwehr angefordert, das über eine zwei Kilometer lange Leitung verfügt.

Zur Brandursache gibt es nach wie vor noch keine Informationen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wird dies nun eine Frage sein, die die Kriminalpolizei beschäftigt. Der Eigentümer der Halle geht nach einer ersten Einschätzung von einem Schaden von bis zu einer Million Euro aus.

Mit einem Abrissbagger wurden die Trümmerteile auseinandergepflückt, um besser löschen zu können.
Mit einem Abrissbagger wurden die Trümmerteile auseinandergepflückt, um besser löschen zu können. (André Fesser)

++ Diese Meldung wurde um 13.44 Uhr aktualisiert. ++


Meine Wümme-Region
Ihr Portal für die Wümme-Region

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Wümme-Region. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Artikel von
Ein Syrer und sein neues Leben in Rotenburg
Samer Tannous ist Hochschullehrer aus Damaskus, lebt mit seiner Familie seit 2015 in Rotenburg und arbeitet dort als Französischlehrer. In der Wümme-Zeitung schreibt er wöchentlich über seine Erlebnisse.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...