Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Erdgasgegner im Landkreis Osterholz
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bürgerinitiative hat sich formiert

André Fesser 17.11.2018 0 Kommentare

Am Rande der Bürgerversammlung im Grasberger Hof haben aktive Bürger versucht, den Widerstand gegen die Erdgasmessungen zu organisieren und Unterschriften zu sammeln.
Am Rande der Bürgerversammlung im Grasberger Hof haben aktive Bürger versucht, den Widerstand gegen die Erdgasmessungen zu organisieren und Unterschriften zu sammeln. (Christian Kosak)

Grasberg. Lange wurde drüber geredet, jetzt hat sich auch offiziell eine Bürgerinitiative gegen die geplanten Erdgasmessungen und die Erdgasförderung im Raum Grasberg und Lilienthal formiert. Am Donnerstagabend trafen sich gut drei Dutzend aktive Bürgerinnen und Bürger, um sich auf ein gemeinsames Ziel zu verständigen und Aufgaben zu verteilen. Seit dem Bekanntwerden der Pläne der Deutschen Erdöl AG (Dea), in den Landkreisen Osterholz, Rotenburg, Verden und Diepholz mithilfe sogenannter Vibrotrucks nach Erdgas suchen zu wollen, hatten sich Menschen aus der Region zusammengetan und den Widerstand organisiert. Die Bürgerinitiative No-Moor-Gas will nun versuchen, die Arbeit besser zu strukturieren.

Zunächst seien nun ein paar Fachgruppen gegründet worden, sagte ein Sprecher. Dabei gehe es um Geologie, Ökologie, auch die rechtliche Lage und die Öffentlichkeitsarbeit sollen thematisiert werden. Anfang der Woche wolle man sich auch mit Vertretern bereits bestehender Bürgerinitiativen treffen, um sich zu vernetzen und von deren Erfahrungen zu profitieren. Zudem soll es ein wöchentliches Treffen geben, in dem sich die Mitglieder der Initiative abstimmen. „Wir müssen die Geschwindigkeit hoch halten“, sagte der Sprecher und betonte, dass die Gruppe offen sei für weitere Unterstützer. Im Kern konzentriere sich die Gruppe zurzeit auf die Arbeit in den Gemeinden Grasberg und Lilienthal. Da aber auch Nachbargemeinden betroffen seien, könne man die Grenzen nicht zu eng ziehen.

Wer mit der Bürgerinitiative Kontakt aufnehmen möchte, sollte sich per E-Mail an die Adresse  kontakt@nomoorgas.de wenden.


Meine Wümme-Region
Ihr Portal für die Wümme-Region

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Wümme-Region. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Artikel von
Ein Syrer und sein neues Leben in Rotenburg
Samer Tannous ist Hochschullehrer aus Damaskus, lebt mit seiner Familie seit 2015 in Rotenburg und arbeitet dort als Französischlehrer. In der Wümme-Zeitung schreibt er wöchentlich über seine Erlebnisse.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
peteris am 23.10.2019 11:44
Bremerhaven
Stiftungsrat entscheidet über Zukunft der maroden „Seute Deern“

Gutachter haben nach den gründlichen Untersuchungen ...
suziwolf am 23.10.2019 11:40
Welche Antwort wird erwartet
... @hwkrause?

Nur, wenn es sich um Langhaarige und Hundebesitzer handelt, die im Freudentaumel ihre ...