Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Neue Masche
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Rohrreiniger fürchten um ihren Ruf

Christian Valek 14.05.2019 0 Kommentare

Rohrreiniger Göran Burkhardt aus Buschhausen kennt Opfer der bundesweiten Betrugsmasche mit der 0800er-Telefonnummer für Kanalreinigungen. Er empfiehlt, sich das Impressum der Internetseite anzusehen.
Rohrreiniger Göran Burkhardt aus Buschhausen kennt Opfer der bundesweiten Betrugsmasche mit der 0800er-Telefonnummer für Kanalreinigungen. Er empfiehlt, sich das Impressum der Internetseite anzusehen. (Valek)

Landkreis Osterholz. Göran Burkhardt kommt rum. Als „Rohr-Blitz“ ist der Kanalreiniger im 24-Stunden-Einsatz in der Stadt unterwegs. Mal sorgt er für freie Bahn in der Küche, dann für Durchpfiff im Toilettenrohr. In letzter Zeit häufen sich Beschwerden bei ihm. Der Grund: Eine Internetfirma tritt mit fast identischem Firmennamen auf, lässt Arbeiten mangelhaft ausführen und streicht gegen bar Wucher-Beträge ein. Der Handwerker hat Rat bei der Polizei gesucht.

Eine Zeit lang waren es vor allem dubiose Schlüsseldienste, die über eine zentral geschaltete 0800er-Telefonnummer die Kunden abzockten. Nun ist die Masche bei den Rohrreinigern angekommen. Davon ist Göran Burkhardt überzeugt. Der Buschhausener hat vor etwa einem Jahr die Firma seines Schwagers übernommen. „Das Unternehmen gibt es aber schon mehr als 25 Jahre in Osterholz-Scharmbeck“, erläutert er. Dies wäre kaum möglich, würde man schlechte Arbeit zu Wucherpreisen abliefern, betont er.

Doch genau das passiert im Kreisgebiet. Verärgerte Kunden melden sich bei Burkhardt. Manchmal stehen sie auch vor seiner Tür, weil ein Mitarbeiter seines Unternehmens ohne Rechnung und gegen bar abkassiert haben soll. Manchmal würden für einen kurzen Einsatz mehr als 2000 Euro berechnet, die an Ort und Stelle eingefordert werden, hat er erfahren. „Mit meiner Firma aber hat das nichts zu tun“, betont der Buschhausener.

Wer im Internet nach Kanalreinigungsfirmen in Osterholz-Scharmbeck sucht, stößt unter anderem auf eine Firma mit 0800er-Nummer. Wer diese Rufnummer wählt, landet aber nicht in Osterholz-Scharmbeck, wie einem suggeriert wird, sondern bei einem Vermittler irgendwo in Deutschland. Dieser beauftragt vermeintliche Handwerker, die in neutralen Fahrzeugen mit wenig Gerät beim Kunden vorfahren, weiß Burkhardt. „Und nach einem kurzen Einsatz wird ohne Rechnungsstellung und ohne Steuernummer direkt abkassiert.“

Das hat ein Heilshorner erfahren, der unerkannt bleiben möchte. Er hat für einen etwa 30 Minuten langen Einsatz an seiner Abwasserleitung knapp 1500 Euro bezahlt. „Ich habe dem netten jungen Mann am Ende sogar noch zehn Euro Trinkgeld gegeben“, erläutert der Geschädigte. „Der war ein super Typ.“

Der Mitarbeiter der Rohrreinigungsfirma war gut 90 Minuten nach dem Telefongespräch in einem neutralen Wagen mit Essener Kennzeichen in Heilshorn vorgefahren. Vor Ort habe der Kunde erfahren, dass pro Meter zu reinigender Abflussleitung etwa 100 Euro berechnet würden. Was der Kunde nicht wusste: Der ortsübliche Betrag liegt unter zehn Euro, aber: „Wer steigt bei den Handwerkerpreisen heute noch durch.“

30 Anrufe ohne Erfolg

Klage habe er nur deshalb eingereicht, weil der Abfluss kurz darauf wieder verstopft war. „Man hatte mir Garantie auf die Arbeit versprochen.“ Daraufhin habe er gut 30 Mal beim Unternehmen angerufen. „Immer war jemand anderes am Telefon.“ Anschließend hatte er ein hiesiges Unternehmen beauftragt und war über den Kostenunterschied überrascht: 400 Euro hat er für knapp zwei Stunden mit zwei Mann samt Sondergerät bezahlt. „Jetzt klage ich gegen die Online-Firma.“ Die Gerichtsverhandlung findet in Bielefeld statt.

Auch der Unternehmer Ralf Paschen hat von der Online-Masche gehört. Paschen ist Inhaber der Firma Abfluss Maxe und seit knapp 28 Jahren im Rohrreiniger-Geschäft tätig. „Das geht schon jahrelang so“, sagt er zur Online-Masche. Im Internet ist nun eine Firma aufgetaucht, die bis auf einen Buchstaben seinen Firmennamen kopiert. „Mein Name ist rechtlich geschützt“, betont er. Die Ähnlichkeit sei zu groß. Er hat sich einen Rechtsbeistand gesucht. Denn Paschen befürchtet, dass ihm in absehbarer Zeit Ähnliches geschehen kann wie seinem Berufskollegen Göran Burkhardt. Derartige Trittbrettfahrer bringen die Ehrlichen in der Branche in Verruf, ist er überzeugt. „Dagegen werde ich angehen.“

Auch bei Heizung und Sanitär Tweitmann in Osterholz-Scharmbeck ist das Vorgehen von Online-Firmen ein Thema. Inhaber Dirk Tweitmann, der unter anderem Kanalreinigungen anbietet, hat erst kürzlich ein Opfer der Masche kennengelernt. Die Dame hatte ihn beauftragt, das Abwasserrohr zu reinigen. Zuvor hatte sie  trotz mangelhafter Arbeit 1000 Euro an eine Firma gezahlt, die sie zuvor über das Internet kontaktiert hatte. „Sie sei genötigt worden, in bar zu zahlen, hat sie mir erzählt.“ Niemand aber sei verpflichtet, bar zu zahlen, betont der Firmeninhaber. „Ein seriöses Unternehmen schickt auf Wunsch immer eine Rechnung“, weiß Tweitmann. Zudem müssten die Kosten in einem nachvollziehbaren, gesunden Verhältnis zum Arbeitsaufwand stehen.

Das Abschrauben von Waschbecken oder Toilettenbecken sei im Übrigen bei vielen Reinigungsarbeiten nicht nötig, betont er. „In Osterholz-Scharmbeck und im ländlichen Bereich machen wir 90 Prozent vom Hauptschacht aus.“ Einen Hauptschacht habe fast jeder im Vorgarten. Dieser liege etwa eineinhalb Meter von der Grundstücksgrenze entfernt. Der Hauseigentümer sei nur für das Kanalstück vom Haus bis zum Hauptschacht verantwortlich, sagt er. Das restliche Stück, vom Schacht zur Straße, sei Sache der Stadt. Somit sei klar, dass man bei einer Rohrreinigung nicht zig Meter abrechnen könne. Genau das aber würden Abzocker-Firmen tun, um den Endpreis in die Höhe zu treiben.

Nach 40 Jahren im Sanitärgeschäft weiß er auch, dass bei Rohrverstopfung nicht immer ein Notfall vorliegt. Doch genau davon würden Abzocker-Firmen profitieren. Wenn ein Kunde am Sonnabend-Abend gegen 22 Uhr feststellt, dass der Küchenabfluss verstopft ist, könne die Reparatur auch bis Montagmorgen warten, gibt er ein Beispiel. Jeder Kunde müsse sich selbst fragen, ob es sich wirklich um einen Notfall handele: „Wochenende ist immer teuer.“

Die Bremer Verbraucherzentrale kennt die Methoden der unseriösen Firmen. Ähnlich wie bei der Schlüsseldienst-Abzocke oder auch beim Entfernen von Wespennestern nutze man Notsituationen der Menschen aus, betont Jurist Gerrit Cegielka. Er rät, auf keinen Fall in Vorkasse zu zahlen. Unseriöse Rohrreinigungsfirmen geben manchmal an, einen Schlauchwagen anzufordern. Im Zweifel könnte man an der Haustür vorschlagen, eine Anzahlung zu machen und den Rest per Rechnung zu zahlen, sagt Cegielka.

Wer stattdessen gedrängt werde, sofort zu zahlen, sollte die Polizei rufen. Denn dann sei der Tatbestand der Nötigung erfüllt. „Jeder hat das Recht, seine Rechnung in Ruhe zu prüfen.“ Sobald Kosten für eine Arbeitsleistung mehr als 100 Prozent über dem Marktwert lägen, liege Wucher vor, betont er. „Und das ist sittenwidrig.“ Auch eine Abrechnung nach Metern in Kombination mit zusätzlichen Arbeitsaufwand sei nicht möglich. „Hier gilt entweder-oder“, so der Verbraucherschützer.

Verschachteltes Firmengeflecht

Wer gegen dubiose Firmen vorgehen möchte, habe mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen, weiß er. „Sie müssen die handelnden Personen erst einmal ermitteln.“ Wenn keine Rechnung, kein Firmenname und kein Autokennzeichen bekannt sind, sei das schwierig. „Gerne will man Tätern auf die Füße treten, aber man kommt nicht an sie heran.“ Das Firmengeflecht sei verschachtelt.

Der Osterholzer Polizei ist die Thematik bekannt. „Es gab schon derartige Fälle im Landkreis“, bestätigt Polizeisprecherin Imke Burhop. Sie rät Bürgern, sich Notfallnummern herauszusuchen und diese als Liste zur Seite zu legen. Am besten sollte man auf örtliche Handwerker zurückgreifen. Freunde und Bekannte könnten in Stress-Situationen um Rat gefragt werden. „Am besten sollte man schon beim Anruf nach einer Rechnung fragen“, so Imke Burhop.


Meine Wümme-Region
Ihr Portal für die Wümme-Region

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Wümme-Region. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Syrer und sein neues Leben in Rotenburg
Samer Tannous ist Hochschullehrer aus Damaskus, lebt mit seiner Familie seit 2015 in Rotenburg und arbeitet dort als Französischlehrer. In der Wümme-Zeitung schreibt er wöchentlich über seine Erlebnisse.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Opferanode am 20.10.2019 15:14
@ Bunker
Bei Ihnen weiß ich nicht immer, ob Sie das ernst meinen, was Sie schreiben. Kann ja auch ironisch gemeint sein?
Wenn Sie von ...
alterwaller am 20.10.2019 15:01
INITIATIVEN !!!

Zu hoch, zu flach, zu breit, zu lang. Die Fenster passen nicht zum Umfeld und was ist mit begrünten Dächern ? Da wird ...