Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Gemeindebücherei Grasberg
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Start ins digitale Zeitalter

Undine Mader 17.12.2017 0 Kommentare

Bücherei Grasberg v.l. Gaby Depken Monika Stelljes Evelin Meyer
Gaby Depken, Monika Stelljes und Evelin Meyer (von links) freuen sich gleich doppelt über die neune elektronischen Medien in der Bücherei: Sie erweitern das Angebot und müssen nicht mühsam umsortiert werden. (Hans-Henning Hasselberg)

Grasberg. Rund 4000 Kinder-und Jugendbücher haben vier Frauen einen Abend lang in rund 80 Umzugskartons gepackt und von einer Seite der Gemeindebücherei Grasberg an die andere Seite geschleppt. Bücherei-Leiterin Evelin Meyer und ihre ehrenamtlichen Helferinnen hatten damit im Herbst den Umbau und die Erweiterung der Einrichtung vorbereitet (wir berichteten). Die ausgelagerten Bücher sind zurück in der Speckmannstraße 13 und einsortiert. 10 000 weitere neue Medien der Gemeindebücherei mussten die Ehrenamtlichen nicht schleppen. Es sind sogenannte „E-Medien“. Außerdem sind acht neue Medienarbeitsplätze für die Schüler der benachbarten IGS und Bibliotheksbenutzer entstanden, und durch sechs große Fenster fließt weitaus mehr Tageslicht als früher in die Bücherei.

Wände und der Eingang wurden versetzt. Neue Decken mit hellen LED-Lampen und Teppchböden wurden eingebaut und der benachbarte Jugendtreff Little Tokio zog in der IGS in andere Räume. Rund 80 000 Euro hat der Umbau gekostet, informiert Bürgermeisterin Marion Schorfmann. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und der Blick in den benachbarten Bereich der Erwachsenenliteratur zeigt den berühmten Vorher-Nachher-Kontrast. Dort hängt der Charme der frühen 80er-Jahre als braune Lampen von der abgehängten Decke und daraus hervor funzeln eingelassene Lichter mehr, als dass sie den Raum erhellen. „Für uns war das die Gelegenheit, so zu renovieren, dass es nach öffentlicher Bibliothek aussieht“, freut sich Schorfmann über den neuen Teil. Die Frischekur für den Erwachsenenteil sei für nächstes Jahr in den Haushalt eingestellt, kündigt sie ein. Im Bücher einpacken und schleppen sind die Helferinnen Gaby Deppke, Monika Stelljes und Heike Wagner dann schon trainiert.

Bücherei Grasberg v.l. Gaby Depken Monika Stelljes Evelin Meyer
Bücherei Grasberg v.l. Gaby Depken Monika Stelljes Evelin Meyer (Hans-Henning Hasselberg)

Für die E-Medien hat sich die Grasberger Bücherei dem Online-Verbund Nbib24 angeschlossen. Neben der laufenden zusätzlichen Kosten für die Online-Ausleihe seien dafür hohe Startkosten angefallen, so Evelin Meyer. Allein für den geforderten Medienbestand für einen Ort in der Größe Grasbergs kamen 3000 Euro zusammen. „Diese enormen Startkosten konnten wir durch Sponsoring abfedern“, sagt Meyer. Volksbank Osterholz (1000 Euro) und Kreissparkasse Osterholz (500 Euro) halfen und Meyer freut sich: „Das neue Angebot wurde im ersten Monat schon genutzt.“ Nun hofft sie, dass Grasberger Leser, die zu E-Medien anderer Büchereien abgewandert waren, wieder zurück kommen.


Meine Wümme-Region
Ihr Portal für die Wümme-Region

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Wümme-Region. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Syrer und sein neues Leben in Rotenburg
Samer Tannous ist Hochschullehrer aus Damaskus, lebt mit seiner Familie seit 2015 in Rotenburg und arbeitet dort als Französischlehrer. In der Wümme-Zeitung schreibt er wöchentlich über seine Erlebnisse.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
derMeier am 19.10.2019 16:40
Ist ein 50 seitiges Gutachten wirklich notwendig, um das Offensichtliche zu bestätigen? Als wäre das irgendwie ein schwer zu beurteilender Fall? ...
suziwolf am 19.10.2019 16:31
Gerne ... „ischa Freimaak“ ...

mit manchmal auch v-e-r-brannte-n Mandeln.

Auf weitere gute Zusammenarbeit. ...