Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Alterdiskriminierung im Lilienthaler Katzenhaus
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Tierschutzverein wehrt sich gegen Vorwürfe

Lutz Rode 08.10.2019 2 Kommentare

Der Vorstand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg wehrt sich gegen den Vorwurf der Altersdiskriminierung bei der Vermittlung von Katzen.
Der Vorstand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg wehrt sich gegen den Vorwurf der Altersdiskriminierung bei der Vermittlung von Katzen. (Undine Mader)

Der Vorstand des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg wehrt sich gegen den Vorwurf der Altersdiskriminierung. Wie berichtet, hatte sich eine 63-jährige Grasbergerin gegenüber der WÜMME-ZEITUNG darüber beschwert, dass das Katzenhaus kein Katzenbaby an sie vermitteln wollte. Grund dafür sei ihr Alter gewesen. „Das ist falsch“, sagt Tierschutzvereinsvorsitzender Sven Peters und reagiert damit auf unseren Bericht „Keine jungen Kätzchen für ältere Leute“ vom vergangenen Freitag.

Mehr zum Thema
Tierschutzverein Lilienthal: Ehepaar beklagt Altersdiskriminierung im Lilienthaler Katzenhaus
Tierschutzverein Lilienthal
Ehepaar beklagt Altersdiskriminierung im Lilienthaler Katzenhaus

Nicht jeder bekommt eine Katze aus dem Lilienthaler Katzenhaus. Der Tierschutzverein schaut genau ...

 mehr »

Seit der Artikel veröffentlicht wurde, steht das Telefon des Tierschutzvereins kaum noch still. Vier Mitglieder haben ihren Austritt erklärt. Dabei trifft der Ärger den Verein völlig zu Unrecht, so der Vorstand. Die Grasbergerin habe keine Katze erhalten, weil nach ihren Angaben alle ihre bisherigen Katzen an der viel befahrenen Straße an ihrem Wohnort  überfahren worden seien. Zwei von ihnen seien aus dem Katzenhaus gewesen. Daraufhin sei ihr erklärt worden, dass es nicht Sinn der Arbeit eines Tierschutzvereins sein könne, Katzen mit Freigang in eine solch gefährliche Verkehrslage zu vermitteln. „Das ist ja sonst so, als würden wir unsere Katzen ans Schafott liefern. Das kann es ja wohl nicht sein“, sagt Vorsitzender Peters.

Vorschlag abgelehnt

Laut Vorstand hat der Verein der Grasbergerin angeboten, als Kompromiss nach einem Tier Ausschau zu halten, das für eine reine Wohnungshaltung infrage komme. Dieser Vorschlag sei abgelehnt worden. Damit sei es am Ende nicht zu einer Vermittlung gekommen.

Wie der Tierschutzverein weiter mitteilt, fragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lilienthaler Katzenhauses bei Vermittlungsgesprächen immer intensiv nach den Lebensumständen der Interessenten, um sich ein möglichst genaues Bild machen zu können: „Mensch und Tier sollten möglichst gut zusammen passen, denn das Ziel ist es, dass die Katzen nach Möglichkeit für den Rest ihres Lebens ein artgerechtes, sicheres und liebevolles Zuhause finden“, sagt Peters.

Mehr zum Thema
Nach Vorfall im Lilienthaler Katzenhaus: Bremer Tierheim vermittelt Jungtiere an Ältere
Nach Vorfall im Lilienthaler Katzenhaus
Bremer Tierheim vermittelt Jungtiere an Ältere

In Lilienthal sorgte kürzlich ein Fall der Altersdiskriminierung bei der Adoption von Katzenbabys ...

 mehr »

Im Katzenhaus seien durchaus schon Katzen an 90-Jährige vermittelt worden. Durch den Bericht sei die ehrenamtliche Arbeit des Vereins und des Katzenhauses verzerrt dargestellt worden.


Meine Wümme-Region
Ihr Portal für die Wümme-Region

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Wümme-Region. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Artikel von
Ein Syrer und sein neues Leben in Rotenburg
Samer Tannous ist Hochschullehrer aus Damaskus, lebt mit seiner Familie seit 2015 in Rotenburg und arbeitet dort als Französischlehrer. In der Wümme-Zeitung schreibt er wöchentlich über seine Erlebnisse.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Gissmo am 23.10.2019 09:36
Danke für die konstruktive Antwort, man kann sich scheinbar ja doch noch ohne Beleidigungen hier im Kommentarbereich austoben, so machts doch allen ...
RalfBlumenthal am 23.10.2019 09:28
Was macht ein Ortsamtsleiter, der seinen Willen nicht bekommt ?
Er macht nichtöffentlich, was öffentlich gehört !
So geht das nicht, Herr ...