Schauspieler werben am Freitagvormittag auf dem Verdener Rathausplatz für die umgestaltete Bremer Kunsthalle Zeitsprung durch sechs Jahrhunderte

Verden (fr). Die Kunsthalle Bremen beendet ihre Tour durch Norddeutschland am kommenden Freitag, 19. August, mit einem Gastspiel vorm Verdener Rathaus. Beginn ist um 11 Uhr. Mit einem szenischen Schauspiel soll auf die Wiedereröffnung nach rund zweieinhalbjähriger Pause aufmerksam gemacht werden. Während der Umbauphase wurde die Kunsthalle grundlegend erneuert und um zwei Anbauten erweitert. Am Sonnabend, 20. August, öffnet das Museum seine Türen wieder für das Publikum.
17.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von FR FR

Verden (fr). Die Kunsthalle Bremen beendet ihre Tour durch Norddeutschland am kommenden Freitag, 19. August, mit einem Gastspiel vorm Verdener Rathaus. Beginn ist um 11 Uhr. Mit einem szenischen Schauspiel soll auf die Wiedereröffnung nach rund zweieinhalbjähriger Pause aufmerksam gemacht werden. Während der Umbauphase wurde die Kunsthalle grundlegend erneuert und um zwei Anbauten erweitert. Am Sonnabend, 20. August, öffnet das Museum seine Türen wieder für das Publikum.

In dem 15-minütigen Theaterspiel erwecken die drei Schauspieler Michael Meyer, Christian Bergmann und Erika Spalke, bekannt durch ihre Engagements an der Bremer Shakespeare Company, sechs Gemälde aus der Sammlung der Kunsthalle Bremen zum Leben. Die Zuschauer verfolgen einen Zeitsprung durch sechs Jahrhunderte der europäischen Kunstgeschichte, bei dem wichtige Kunstwerke aus der Sammlung näher beleuchtet werden. In drei Dialogszenen treffen die porträtierten Charaktere aufeinander - und freuen sich auf ihr "Zuhause", die alte neue Kunsthalle, in die sie bald zurückkehren dürfen. In den vergangenen zweieinhalb Jahren waren sie als noble Gäste unter anderem in Aachen, Hamburg, München und Münster zu sehen.

Reise zu gewinnen

Für die Zuschauer beginnt die kleine Zeitreise im 17. Jahrhundert mit dem niederländischen Maler Jan Lievens und dessen Ölgemälde Apostel Paulus. Dieses Werk trifft in einem angeregten Gespräch auf das Bildnis des Barère de Vieuzac von Jean-Louis Laneuvielle. In der nächsten Szene macht sich das Bildnis des Dichters Zacharie Astruc von Édouard Manet mit der Sylvette von Pablo Picasso bekannt und verliebt sich prompt in die schöne Dame. In der letzten Szene verzaubert die 3D-Videoinstallation Dream of Beauty 3.1 der Medienkünstlerin Kirsten Geislers aus dem Jahr 2003 Lucas Cranach den Älteren.

Außer in Bremen haben die Schauspieler in Hamburg, Lübeck, Osnabrück, Münster, Rotenburg, Cuxhaven, Oldenburg, Wilhelmshaven und Hannover für die umgestaltete Kunsthalle geworben.

Alle Zuschauer können an einem Gewinnspiel teilnehmen und eine Reise nach Bremen gewinnen, um die neue Kunsthalle kennenzulernen. In diesem Hauptpreis ist die Zugfahrt in der 1. Klasse sowie eine Übernachtung inklusive Frühstück im Doppelzimmer im Hilton Bremen, Eintritt in die Kunsthalle sowie ein geführter Stadtrundgang für zwei Personen inbegriffen. Außerdem gibt es Gelegenheit, Ausstellungskataloge und Museumsführer zu gewinnen.

Am kommenden Sonnabend, 20. August, wird die Kunsthalle in Bremen die Türen wieder öffnen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus Bremen und umzu bei freiem Eintritt ein, die neuen Ausstellungsräume in Augenschein zu nehmen. Durch die Erweiterung gewinnt die Kunsthalle Bremen fast ein Drittel an zusätzlicher Fläche für die Sammlung und Ausstellungen. Klima- und Sicherheitstechnik entsprechen nun den hohen internationalen Standards.

Nach den erfolgreichen Sonderausstellungen "Van Gogh - Felder" im Jahr 2002, "Monet und Camille" (2005) und zuletzt "Paula in Paris" (2007) präsentiert das Museum ab Oktober die erste große Ausstellung "Edvard Munch - Rätsel hinter der Leinwand" in den neuen Räumlichkeiten. Die Schau zu dem norwegischen Künstler wird vom 15. Oktober bis 26. Februar zu sehen sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+