Tote im Schleusenkanal an der Weser

5000 Euro Belohnung für Hinweis auf Täter

In einem Schleusenkanal an der Weser wurde die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Die Polizei geht von einer Tat im Rotlichtmilieu aus. Und setzt 5000 Euro als Belohnung für Hinweise auf die Täter aus.
26.06.2020, 11:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
5000 Euro Belohnung für Hinweis auf Täter
Von Ralf Michel
5000 Euro Belohnung für Hinweis auf Täter

Die Polizei sucht in Bremen und im Umland nach Zeugen.

Lino Mirgeler/dpa

Die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei in Nienburg setzen bei der Aufklärung eines Mordes auf Hilfe von Zeugen aus Bremen. Und haben für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Am 28. April hatte ein Binnenschiffer den Leichnam der jungen Andrea K. im Bereich des Schleusenkanals an der Weser bei Balge entdeckt. Aufgrund der Obduktionsergebnisse wissen die Ermittler, dass das Opfer lebend in den Schleusenkanal geworfen wurde und ertrank. Die Frau war mit einer Steinplatte beschwert.

Lesen Sie auch

Derzeit gehen Polizei und Staatsanwaltschaft etwa 30 Hinweisen nach. Die Ermittlungsbehörden vermuten, dass es sich bei den Tätern um mindestens zwei Männer handelt, die dem Rotlichtmilieu zuzuordnen sind. Hierzu suchen sie auch in Bremen und im Umland Zeugen, die in der Zeit zwischen dem 5. und 6. April Beobachtungen am Schleusenkanal gemacht haben. „Auch scheinbar unwichtige Dinge können dabei bedeutsam sein“, heißt es in dem Aufruf der Polizei.

Von besonderem Interesse für die Ermittler sind auch Beobachtungen von
Fahrzeugen, neben NI-Kennzeichen auch Kennzeichen mit den Buchstaben WTM und FRI. Hinweise hierzu, zu möglichen Wohn- und Aufenthaltsorten von Andrea K., aber auch auf unerlaubte Prostitution im Bereich Nienburgs werden rund um die Uhr vertraulich unter 0172 / 262 8714 entgegengenommen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+