SPD benennt Anne Quillfeld und Gwendolin Jungblut Zwei Ratsfrauen fürs Mentoring-Programm

Achim. Die SPD Achim unterstützt das landesweite Mentoring-Programm zur Gewinnung von Frauen für die Kommunalpolitik. 'Wir wollen dieses Programm aber nicht einfach nur gutheißen, sondern auch selbst unseren Teil dazu beitragen, dass engagierte Frauen sich noch stärker politisch beteiligen', erklärt der Achimer SPD-Vorsitzende Fritz-Heiner Hepke.
02.03.2010, 08:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Zwei Ratsfrauen fürs Mentoring-Programm
Von Ralf Michel

Achim. Die SPD Achim unterstützt das landesweite Mentoring-Programm zur Gewinnung von Frauen für die Kommunalpolitik. 'Wir wollen dieses Programm aber nicht einfach nur gutheißen, sondern auch selbst unseren Teil dazu beitragen, dass engagierte Frauen sich noch stärker politisch beteiligen', erklärt der Achimer SPD-Vorsitzende Fritz-Heiner Hepke.

'Zu diesem Zweck haben die Sozialdemokraten zwei Achimer Politikerinnen aus ihren Reihen ausgewählt, die als Mentorinnen zur Verfügung stehen: Anne Quillfeldt und Gwendolin Jungblut.'

Das Programm, das in Niedersachsen bereits zum vierten Mal durchgeführt wird, eröffnet politikinteressierten Frauen die Möglichkeit, erfahrenen Politikerinnen und Politikern bei ihrem Alltagsgeschäft über die Schulter zu schauen. Durch diesen Erfahrungsaustausch soll Frauen, die in politischen Ämtern sowie den Räten und Kreistagen nach wie vor unterrepräsentiert sind, der Weg in die aktive Politik erleichtert werden.

Anne Quillfeldt (42) ist Rechtsanwältin und war mehrere Jahre stellvertretende Vorsitzende der Achimer SPD. Seit 2006 ist sie Mitglied des Achimer Stadtrates und sitzt dort im Sozial- sowie im Schulausschuss. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der Achimer SPD-Ratsfraktion und zugleich deren schulpolitische Sprecherin.

Auf Anne Quillfeldts Initiative gehen Projekte wie die Subventionierung des Mensaessens und die Umsetzung des Ganztagsschulprogramms zurück, betont Hepke. Auch außerhalb Achims engagiert sie sich für die Schulpolitik: sie ist stellvertretendes Mitglied des niedersächsischen Städtetages in der Abteilung Schulausschuss. 'Frauen aus Achim und der umliegenden Region, die sich für sozial- und schulpolitische Themen interessieren und sich mit der dazugehörigen Ratsarbeit vertraut machen wollen, finden in Anne Quillfeldt eine ideale Mentorin.'

Wer sich dagegen stärker für die Parteiarbeit interessiert, sollte sich an Gwendolin Jungblut wenden. Die 31-jährige war mehrere Jahre lang Vorsitzende der Achimer SPD. Sie ist aktuell stellvertretende Vorsitzende der SPD im Kreis Verden, stellvertretende Vorsitzende der SPD Nord-Niedersachsen sowie Mitglied des SPD-Landesparteirats.

Gwendolin Jungblut ist Ratsfrau und Kreistagsabgeordnete, ihren Schwerpunkt hat sie indes in der politischen Projektarbeit auf Parteiebene. Sie leitet das Programm 'Mehrheit 2011 - für eine starke SPD im ländlichen Raum' der SPD Nord-Niedersachen und arbeitet für die SPD-Parteizentrale in Berlin als verantwortliche Trainerin für Mitgliederwerbung. Darüber hinaus wird sie einen Teil der niedersachsenweiten Regionalkonferenzen moderieren, bei denen sich die Bewerber um den SPD-Landesvorsitz vorstellen werden.

Frauen, die einen Einblick in die Partei- oder Kommunalpolitik erhalten wollen, können für sich unter www.Politik-sucht-Frauen.de weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen anfordern. Sie können sich zudem an die Achimer Gleichstellungsbeauftragte Bärbel Richter unter 04202/9160476 wenden. Der offizielle Bewerbungsschluss ist der 5. März 2010.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+