Nur in Oberneuland

Anzeige

Frische Erdbeeren aus Bremen

Beim Hof Kaemena hat die Erntezeit der beliebten roten Früchte begonnen. Selbstpflücker können wohl im Juli auf dem Feld Hand anlegen.
10.06.2021, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Schack
Frische Erdbeeren aus Bremen

Die Erdbeeren von Hajo Kaemena sind besonders geschmackvoll und die einzigen, die in Bremen geerntet werden.

Andreas Schack

Was wäre ein Sommer ohne Erdbeeren? Beides ist jetzt endlich reif. Die Sonne scheint, und die Erdbeeren sind voller Geschmack. Der Hof Kaemena in Oberneuland hat mit der Ernte begonnen und verkauft die beliebten Früchte seit dieser Woche an seinen Verkaufsständen in Borgfeld, Schwachhausen und Oberneuland. Wer seine Beeren selber pflücken möchten, muss sich noch etwas gedulden.

„Unsere Erdbeeren züchten wir für den Geschmack und nicht für den Handel“, sagt Hajo Kaemena und erklärt, was seine Erdbeeren so beliebt macht: Seine Sorten schmecken intensiv, sind dafür aber nicht so widerstandsfähig, wie die Beeren im Supermarkt es sein müssen. „Unsere Erdbeeren bringen wir nach der Ernte stets noch am gleichen Tag an unsere Verkaufsstände. Denn für lange Lagerzeiten oder Transporte sind sie nicht gemacht. Dafür aber für einen fruchtig-süßen Sommergenuss“, macht Kaemena Appetit auf eine Schale der frischen Früchte.

Der Landwirt führt den gleichnamigen Hof am Ende des Gustav-Brandes-Weges gemeinsam mit seiner Frau Bea. Auf drei Feldern und rund 100.000 Quadratmetern (zehn Hektar) ziehen sie dort alljährlich fünf Erdbeersorten heran. „Unsere erfolgreichste Sorte heißt übrigens Korona – und das schon seit 20 Jahren“, verrät der Oberneulander. Im Gegensatz zum Virus bereite die Beere ihm jedoch viel Freude.

Während die erste Ernte der geschmackvollen Sorte an den Verkaufsständen bereits erhältlich ist, müssen Erdbeerfans, die gern selber pflücken, noch etwas Geduld haben. „Die Erdbeeren auf dem Feld zum Selbstpflücken sind noch nicht ganz so weit. Ich rechne mit Mitte, vielleicht auch erst Ende Juni damit“, kündigt Kaemena an. Wer den Termin für die Ernte mit den eigenen Händen nicht verpassen möchte, dem bietet Kaemena die Möglichkeit, sich auf seiner Internetseite in den Saisonmelder einzutragen.

An seinen Verkaufsständen braucht Kaemena keinen Unterschied bei den Sorten zu machen – „weil sie alle so lecker sind“, weiß der Landwirt von seinen Kunden. „Wir stehen in Oberneuland in diesem Jahr wieder vor der Fleischerei Becker und erstmals vor dem neuen Edeka-Markt und nicht mehr vor der Dampfmühle. Bei Edeka-Maaß gibt es mehr Parkmöglichkeiten und die Möglichkeit, im Anschluss noch einzukaufen. Außerdem haben wir unseren Stand dort auch sonn- und feiertags von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet“, berichtet Kaemena. Weitere Verkaufsstände gibt es bei der Borgfelder Milchmanufaktur auf dem Hof Klatte – ebenfalls auch sonntagsvormittags – und in Schwachhausen vor der Bäckerei Groth von Montag bis Sonnabend.

Alle Zeiten und Termine finden Interessierte auf der Internetseite des Oberneulander Hofs Kaemena unter www.hof-kaemena.de.

Ihr Partner vor Ort


Am Ohr GmbH & Co. KG
Rockwinkeler Heerstr. 14 28355 Bremen


Mehr zum Thema