OHZ-Live

Anzeige

Wild – lecker und gesund

Mit Beginn des Herbstes setzen die Restaurants der Region wieder Hirsch, Reh und Wildschwein auf ihre Speisekarten.
03.09.2021, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Kim Wengoborski
Wild – lecker und gesund

Die hiesigen Restaurants geben sich viel Mühe bei der Zubereitung der Wildgerichte.

Björn Hake

Mit dem Ende des Sommers beginnt eine besondere kulinarische Saison. Die hiesigen Restaurants ergänzen ihre Speisekarten nun nach und nach wieder mit Wildgerichten. Auf Hirsch, Wildschwein oder Reh freuen sich Feinschmecker bereits viele Monate im Voraus.

Wild hat einen guten Ruf, schließlich leben die Tiere in der Regel ihr ganzes Leben in freier Wildbahn unter artgerechten Bedingungen. Das Fleisch ist fettarm und hat vergleichsweise wenige Kalorien. Ergänzt werden die Gerichte zum Beispiel durch Pilze wie Pfifferlinge. Der würzige, leicht pfeffrige Geschmack sorgt für eine besondere Note. Auch süße Speisen wie Apfel- oder Birnenkompott passen hervorragend zu Wildgerichten.

Eine beliebte Adresse für ein ausgiebiges und deftiges Wildessen ist Kösters Gaststätte in Bülstedt. Familien, Paare und Freundeskreise treffen sich dort ab Oktober gern zum Wildbuffet. Ob Rehbraten, Wildgulasch, Wildsalami, Wildschinken oder Entenbrust – die Auswahl ist groß.

Ab Donnerstag, 30. September, startet bei Tietjens Hütte für sechs Wochen die Herbstaktion „Wilde Zeiten“ mit feinen Wildspezialitäten aus der Region. Immer donnerstags ab 18 Uhr gibt es das beliebte Angebot „Geschmorte Wildschweinkeule á la Obelix“ mit hausgemachtem Apfel-Rotkohl und Kartoffelklößen. Beliebt sind auch die „Wilderer-Pfanne“ mit Waldpilzen und Kartoffelroulade, das zarte Wildgulasch oder feine Medaillons von Reh oder Hirsch.

Leckeres Buffet mit Speisen aus der deftigen deutschen Küche gibt es schon jetzt beim Grasberger Hof. Frühaufsteher sind beim Sektfrühstück gut aufgehoben. Von September bis Dezember gibt es wieder Termine. Auch das Top-Tep-Buffet, das Bayrische Buffet und der beliebte Adventsbrunch sind in der Regel schnell ausgebucht.

Die Lokale und Restaurants planen bereits für das kommende Jahr: Von Januar bis März soll es, sofern die Lage es zulässt, wieder Kohltouren geben. Bereits seit 30 Jahren wird beispielsweise im Rumpelstilzchen am Bahnhof in Osterholz-Scharmbeck zünftig zu deftigem Kohl gefeiert. DJ Mike Bremen sorgt für die Musik.

Das Restaurant Tietjens Hütte plant für den Beginn des kommenden Jahres Hütten-Kohlfahrten. An vier Tagen im Februar kann dort leckerer Kohl verspeist werden. Eine rechtzeitige Anmeldung lohnt sich, denn viele Kreisstädter organisieren ihr Event bereits früh, und die Kapazitäten sind schnell ausgebucht.

Ihr Partner vor Ort

Mehr zum Thema