HanseLife

Anzeige

Wohlfühlprogramm für Jung und Alt

Von Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. September, präsentieren zahlreiche Aussteller:innen in der MESSE BREMEN ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Besucher:innen erwartet ein breit gefächertes Angebot.
04.09.2021, 02:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von GEM
Wohlfühlprogramm für Jung und Alt

Die InVita liefert Ideen fürs Leben im Alter.

Jan Rathke/M3B GmbH

Ob Auspowern beim Sport, Glücksgefühle hervorrufen beim Lachyoga oder Entspannen bei einer Massage – die verschiedensten Wege führen am Ende doch alle zum gleichen Ziel: sich etwas Gutes zu tun. Doch egal, wie der favorisierte Weg dorthin aussieht, beim diesjährigen Restart-Special der HanseLife kommen alle auf ihre Kosten. Von Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. September, präsentieren zahlreiche Aussteller:innen in der MESSE BREMEN ihre Produkte und Dienstleistungen. Neben der großen Angebotsvielfalt – auch aus anderen Bereichen des täglichen Lebens – erwartet die Besucher:innen in drei Hallen und auf einem vergrößerten Freigelände zudem ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept.

Mit dem Startschuss der ­HanseLife fällt auch der Startschuss für die zweitägige Seniorenmesse InVita, die im Rahmen der Shopping- und Erlebnismesse stattfindet. Am Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. September, geht es in Halle 6 um ein aktives und selbstbestimmtes Leben im Alter. Mit gutem Beispiel voran geht der ehemalige Vizekanzler und heutige Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation Franz Müntefering. Wie ihm das gelingt, erklärt er in seinem Vortrag „Älter werden in dieser Zeit“. Und auch die ­Bremer Politik ist vor Ort: Am Donnerstag kommt Bremens ­Bürgermeister Andreas Bovenschulte für ein Grußwort in die Messehalle.

Digitalisierung praxisnah

Wie es gelingt, online Reisen zu buchen, mit den Kindern und Enkeln virtuell in Kontakt zu bleiben oder das eigene Zuhause zum Smarthome umzurüsten, das verraten die „digitalen Engel“ des Vereins Deutschland sicher im Netz. Sie beraten zum Thema Digitalisierung und vermitteln älteren Menschen praxisnah und geduldig, wie digitale Anwendungen den Alltag erleichtern und das Leben bereichern können. Auch für ein Rahmenprogramm ist auf der InVita gesorgt – ob in Form von Erlebnistanz, Lachyoga oder weiteren Angeboten. Erstmals haben die Besucher:innen zudem die Möglichkeit, sich an Yoga auf dem Stuhl auszuprobieren, das sich vor allem für körperlich und kognitiv eingeschränkte Menschen eignet, um in Bewegung zu bleiben. Ebenfalls neu auf der Aktivbühne: Drumbata. Mit einer Mischung aus Bewegung und Rhythmus durch das Trommeln auf großen Gymnastikbällen animieren die Anbieter zum Mitmachen. Für ein Schmunzeln im Gesicht lässt „Schwester Luise“ am Ende des ersten Veranstaltungstages den Tag noch mal auf humorvolle Art Revue passieren.

doc7hdlrnkgcg56als1h13.jpg

Zu Gast auf der InVita in Halle 6: „Schwester Luise“.

Foto: Jan Rathke/M3B GmbH

Um das Wohlbefinden geht es auch eine Halle weiter bei der HanseLife – im Themenbereich „Beauty, Styling & More“. Dort ­haben die Aussteller:innen Glätteisen, Kosmetik, Pflegeprodukte für Haut und Haar und vieles mehr im Gepäck. Informieren können sich Interessierte auch zum aktuellen Trend „Sugaring“: Die Haarentfernung mit Zuckerpaste gilt als schmerzfreie Alternative zum Waxing. Beratung bieten auch die Mitglieder:innen der Bremer Innungen der Friseure und Kosmetiker an. Einen Teil des Programms haben die Meister:innen ihres Faches auf die Bühne in Halle 6 verlegt: Bereits im Vorfeld ausgewählte Best Ager bekommen dort am Donnerstag ein neues Styling samt ­Frisur und Make-up verpasst und präsentieren das Ergebnis im Vorher-­Nachher-Vergleich auf der InVita-Bühne.

Im Zeichen der Gesundheit

Im Themenbereich „Wellness, Gesundheit, Sport & Leben“ ist der Grat zwischen Entspannung und Aktivität schon schmaler: Während an einigen Ständen Angebote wie Nackenstützen, Decken, Betten, Wellnesssysteme und Massagegeräte auf großen Zuspruch treffen, punkten an anderer Stelle Aussteller:innen mit ihrem Sportangebot und -zubehör. Dazu gehören etwa Nahrungsergänzungsmittel, Fitnessgeräte, Gesundheitskurse, Outdoor- und Sportbekleidung und vieles mehr. Fehlen darf dabei nicht die Power Plate: Die vibrierenden Bodenplatten für hocheffizientes Muskeltraining können vor Ort getestet und bei Interesse direkt erworben werden.

Feierabendkarte für 6 Euro

Das Restart-Special der HanseLife hat an allen fünf Messetagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet – außer am Freitag, an dem die Besucher:innen zwei Stunden länger, bis 20 Uhr willkommen sind. Die InVita ist am Mittwoch von 10 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 10 Euro pro Person, ermäßigt 8,50 Euro. Von 15 Uhr an lässt sich täglich eine Feierabendkarte für 6 Euro erwerben. Für einen unbeschwerten Shoppingtag hat die MESSE BREMEN zahlreiche Sicherheits- und Hygienevorkehrungen getroffen. Alle Maßnahmen sind unter der Webadresse www.messe-bremen.de/hygiene einsehbar.

Info

Wie komme ich an meine Eintrittskarte?

Tickets für das Restart-Special der HanseLife – samt der drei Sonderveranstaltungen InVita, TrauZeit und GrillGut – sind in diesem Jahr ausschließlich online erhältlich. Kassen vor Ort gibt es somit nicht. Gemäß der aktuell geltenden ­Corona-Verordnung muss sich ­jede:r Besucher:in im Vorfeld der großen Shopping- und Erlebnismesse unter www.hanselife.de ­registrieren.

Der Prozess verläuft wie folgt: Im Ticketshop angekommen, kann zwischen den verschiedenen Kategorien ausgewählt und die gewünschte Anzahl an Tickets in den Warenkorb gelegt werden. Im Anschluss muss eine kurze Registrierungsmaske durch die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines gewünschten Passwortes ausgefüllt werden. Danach beginnt der eigentliche Registrierungsprozess: Dort werden die persönlichen Daten des Kaufenden hinterlegt, welche die Veranstalter:innen für die Kontaktverfolgung benötigen. Im nächsten Schritt muss jedes im Warenkorb liegende Ticket personalisiert werden. Dies geschieht durch die Angabe des jeweiligen gewünschten Messetages, des Vor- und Nachnamens und einer E-Mail-­Adresse.

Personen, die neben dem Kaufenden ein Ticket erhalten, müssen die persönlichen Angaben für die Kontaktverfolgung zu einem späteren Zeitpunkt nachtragen. Für einen schnelleren Einlass, lässt sich im nächsten Schritt bereits der 3G-Nachweis (geimpft, getestet, genesen) hochladen. Dieser Schritt ist optional, denn auch das Vorzeigen des Nachweises am Eingang der HanseLife ist möglich – gegebenenfalls nur mit einer längeren Wartezeit verbunden.

Ein negativer Test darf zudem nicht älter als 24 Stunden sein. Abschließend können die Tickets mit einer von drei Zahlungsarten beglichen werden. Mit dem Abschluss des Zahlvorgangs werden die digitalen Eintrittskarten an die angegebenen E-Mail-Adressen verschickt. All diejenigen, die beim Kauf eines Tickets für das Restart-­Special der HanseLife Probleme haben, können sich auch an einem Video auf der Website orientieren. Unterstützung gibt es auch beim Anruf einer Hotline (Telefon 0421 / 350 55 32). Dabei gehen geschulte Kolleg:innen den Bestellprozess Schritt für Schritt mit den Anrufenden durch. Das Serviceteam ist montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr erreichbar, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr.

Älteren Menschen helfen die Mitglieder des Vereins Ambulante Versorgungsbrücken – Kontakt unter der Telefonnummer 0421 / 69 64 20 20. Sie sind dienstags bis donnerstags, von 10 bis 13 Uhr erreichbar.

Weitere Infos: www.hanselife.de

Ihr Partner vor Ort








Mehr zum Thema