BIG

Anzeige

Vierfache Fachkompetenz

Zur Partnerschaft gehören die Steuerberater Albert Budelmann, Erik Brand und Lutz Pfeiffer sowie Kristina Ulrich, die seit Anfang 2019 Partnerin der Kanzlei ist.
01.06.2021, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angie Harms
Vierfache Fachkompetenz

Die Steuerberater von Kattau + Partner, Erik Brand, Lutz Pfeiffer, Albert Budelmann und Kristina Ulrich (v. l.), stehen vor ihrem modernen Kompetenz-Center in Brinkum.

Femke Liebch

„Was möchten Sie über uns wissen?“, fragt Erik Brand, einer der vier Inhaber der Kanzlei Kattau + Partner, neugierig im Gespräch mit dieser Zeitung, um im Nachgang darauf hinzuweisen, dass
wir uns doch schon im Oktober 2015 zu einem Gespräch getroffen
haben.

Doch dann wird im weiteren Verlauf deutlich, dass die letzten sechs Jahre nicht spurlos an der Steuerkanzlei aus Brinkum vorübergegangen sind. Zur Partnerschaft gehören die Steuerberater Albert Budelmann, Erik Brand und Lutz Pfeiffer sowie Kristina Ulrich, die seit Anfang 2019 Partnerin der Kanzlei ist. Gegründet wurde die Sozietät im Juni 1987 von dem Namensgeber Heinrich Kattau sowie Dieter Thesing. „Vor vier Jahren konnten wir unser 30-jähriges Bestehen hier in Brinkum feiern“, berichtet Albert Budelmann.

30 Jahre sind nach heutigen Maßstäben eine lange Zeit. Und wer sich erfolgreich am Markt etabliert hat, dürfte vieles richtig gemacht haben. „Es war hilfreich für uns, dass im Abstand von einigen Jahren neue Steuerberater als Partner dazu gestoßen sind“, blickt Albert Budelmann auf die letzten Jahre zurück. „So kamen immer wieder frische Ideen auf, die uns weiterentwickelt haben“.

Seit gut zwei Jahren gehört nun auch Kristina Ulrich als Partnerin dazu, die Dieter Thesing beerbt hat. Bereut hat Kristina Ulrich diesen Schritt in die Selbstständigkeit nicht. „Da ich zuvor bereits bei Kattau + Partner als Angestellte tätig war, kannte ich schon eine Vielzahl der Mandanten. Der Übergang verlief sehr gut“, ist sie zufrieden mit ihrer Entscheidung. Und auch die drei Herren freuen sich über den frischen Wind, den die Kollegin in die Kanzlei gebracht hat.

Angesprochen auf die einzelnen Dienstleistungen und den Kreis der Mandanten zeigt sich im weiteren Verlauf des Gesprächs eine breite Palette an Tätigkeiten. „Zu uns kommen Privatpersonen mit ihren jährlichen Unterlagen für die Einkommensteuererklärung genauso wie Betriebe, für die wir die Buchführung und Jahresabschlüsse erstellen“ berichtet Lutz Pfeiffer. Doch damit nicht genug. „Der Generationenwechsel macht auch vor der Steuerberatung nicht halt – und so nehmen Fragestellungen zur Erbfolge in letzter Zeit ebenfalls einen größeren Raum ein“, berichtet Pfeiffer.

Letztlich kommen auch frühere Randsteuerarten wie die Grunderwerbsteuer wegen der stetig gestiegenen Steuersätze zu immer größerer Bedeutung für Gestaltungsfragen.

Unterstützt werden die vier Steuerberater von 25 Mitarbeitern, darunter derzeit drei Auszubildende. „Das waren schon mal mehr“, blickt Erik Brand zurück, doch der Mangel an geeigneten Ausbildungsplatzbewerbern trifft auch die steuerberatenden Berufe. Dennoch schwingt auch ein wenig Stolz mit, wenn die Partner von ihrem Team berichten, „ohne deren Unterstützung hier alles gar nicht möglich wäre“, wie sie einstimmig erzählen.

Fast zwangsläufig kommt es im weiteren Verlauf des Gesprächs auch auf die Corona-Pandemie. Angesprochen auf die Auswirkungen für die Kanzlei verweist Lutz Pfeiffer zunächst mit einem leichten Schmunzeln auf jede Menge Seminare. „Wir wollten und wollen da bestmöglich mit unseren Mandanten durchkommen – und das ist uns bisher mit unseren unterstützenden Leistungen bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld und Überbrückungshilfe auch gut gelungen“, führt er weiter aus.

Ebenso in der Kanzlei selbst hat sich in den letzten 15 Monaten einiges durch Corona verändert. Manche Räume sind nicht besetzt, einige Kollegen arbeiten im Home­office und so zeigt sich die Notwendigkeit. So zeigt sich die Umstellung der Tätigkeiten auf digitale Ar­beitsprozesse weiter voranzutreiben. „Die Zahl der Mandanten, die ihre Unterlagen im Pendelordner bei uns einreichen, nimmt ab“, berichtet Kristina Ulrich. Stattdessen nimmt die elektronische Übermittlung der Belege und Geschäftsvorfälle einen immer größeren Umfang ein. Dabei kommt das Buchhaltungssystem „Datev Unternehmen online“ zur Anwendung.

Doch auch im Bereich der privaten Einkommensteuererklärung bieten sich vielfältige Möglichkeiten der elektronischen Einreichung der Unterlagen. Die Umsetzung der digitalen Prozesse trug nach außen Früchte. Im dritten Jahr in Folge wurde der Kanzlei Kattau + Partner in 2021 von der Datev die Auszeichnung „Digitale Kanzlei“ verliehen.

Nähere Informationen zu Kattau + Partner gibt es online auf der Homepage unter www.kattau-partner.de, telefonisch: 04 21 / 80 95 55 erreichbar.

Ihr Partner vor Ort









Stahmann GmbH
Charlotte-Auerbach-Str. 6 28816 Stuhr





Mehr zum Thema