Anzeige

Ihre Experten – Links der Weser Von der Altbausanierung bis zum gewerblichen Neubau

Anfang des vergangenen Jahres übernahm Lars Öhlrich das Unternehmen von Firmengründer Hans Peter Wöhler. Zuverlässigkeit und Qualität sind die Stichworte, auf die der Inhaber setzt.
28.04.2022, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Bianca Kläner

Ob Innen- oder Außenanstrich, Tapezieren, Lackierarbeiten, Wärmedämmung oder Bodenbeläge: All diese Aufgaben übernimmt der Malereibetrieb Wöhler im privaten wie gewerblichen Bereich in Bremen und umzu.

Anfang 2021 hat Lars Öhlrich das Unternehmen von Firmengründer Hans Peter Wöhler übernommen und die bewährten Strukturen beibehalten, auf die die Kunden sich verlassen. „Wir bieten dieselbe Zuverlässigkeit und dieselbe Qualität wie schon immer“, sagt der neue Inhaber. Das Handwerksunternehmen ist seither weiter gewachsen und hat unter anderem neue Auszubildende im Team, sodass inzwischen 31 Mitarbeiter zur Belegschaft gehören. Für den Sommer steht die Abschlussprüfung einer Auszubildenden an, die anschließend als Gesellin übernommen wird.

Charakter erhalten

Die Handwerksfirma arbeitet für viele Hausbesitzer in Bremen und umzu. Seit vergangener Woche sind einige der Mitarbeiter in einem historischen Mehrfamilienhaus in der Bismarckstraße im Einsatz, das nach einem Brand saniert wird. „Wichtig ist, dass beim Modernisieren der Charakter des alten Gebäudes erhalten bleibt“, sagt Malerprofi Öhlrich. Im Inneren des Hauses verputzt, spachtelt, streicht, lackiert und tapeziert sein Team.

Auch an der Fassade sind Arbeiten geplant: Der Eigentümer hat sich für ein 16 Zentimeter dickes Wärmedämmverbundsystem aus Polystyrol entschieden. „Das Haus soll ein Mietobjekt mit mehreren Wohnungen werden“, erläutert der Experte. Der Besitzer der Immobilie hat den Woltmershauser ­Betrieb in der Vergangenheit bereits mehrfach beauftragt und derart positive Erfahrungen mit den Malerprofis gemacht, dass er sie in diesem Objekt gern wieder ­dabei haben wollte. Über Netzwerkarbeit und Weiterempfehlungen zufriedener Kunden erhält der Handwerksbetrieb viele seiner Aufträge.

Wie fast jede Branche spüren auch die Maler und Lackierer die Auswirkungen, welche die Pandemie und der Krieg in der Ukraine auf die Lieferketten haben. Es könne bei bestimmten Materialien wie Bodenbelägen Lieferschwierigkeiten geben, sagt Öhlrich. „In dem Fall erkundigen wir uns erst, wann wir ein bestimmtes Material bekommen, bevor wir Arbeiten terminieren.“

Im Privatbereich seien momentan dezente Pastellfarben gefragt, erläutert der Experte. „Aber auch dunkle Töne sind beliebt, wir haben zum Beispiel im vergangenen Sommer in einem Einfamilienhaus Anthrazitfarbe verwendet.“ Wer sein Eigenheim komplett von den Profis mit einem neuen Anstrich versehen lassen möchte, sollte derzeit einen Vorlauf von zwei bis drei Monaten einkalkulieren. Kleinere Arbeiten wie ein einzelnes Zimmer oder das Lackieren einer Tür sind hingegen mit weniger Wartezeit möglich.

Handwerk aus Pusdorf

Nicht nur in der Altbausanierung, sondern auch im privaten Neubaubereich übernimmt der Malereibetrieb Aufträge. So werden diese Woche die Arbeiten an einem Mehrfamilienhaus in Achim abgeschlossen. Für gewerbliche Kunden arbeitet das Unternehmen ebenfalls: Momentan ist Lars Öhlrichs Team unter anderem in Sottrum tätig, wo ein 35.000 Quadratmeter großer Neubau mit Hallen und Büroetagen entsteht. Vereine und soziale Einrichtungen zählen ebenfalls zum Kundenstamm der Pusdorfer Handwerksfirma.

Der Malerbetrieb Wöhler, Senator-­Bömers-Straße 40, 28197 Bremen, ist unter Telefon 52 07 99 97 erreichbar, weitere Informationen sind per E-Mail an info@maler-woehler.de sowie im Internet unter www.maler-woehler.de erhältlich.

Ihr Partner vor Ort










Mehr zum Thema