Anzeige

Willkommen im Peterswerder Vorbereitungen für das Brommyfest laufen

Die Werbegemeinschaft Peterswerder blickt optimistisch ins neue Jahr: 2022 soll auch das beliebte Brommyfest wieder stattfinden. Die Planungen für die beliebte Veranstaltung laufen bereits.
25.11.2021, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von BK

Nach den für zahlreiche Unternehmer schwierigen Lockdown-
Zeiten haben alle Geschäfte im Bremer Stadtteil Peterswerder wieder geöffnet und die Werbegemeinschaft schmiedet eifrig Pläne für das kommende Jahr. „Wir hatten zum ersten Mal in diesem Jahr wieder eine Mitgliederversammlung“, sagt die erste Vorsitzende Christine Fahrner. „Es war wirklich schön
einander wiederzusehen.“ Das
Treffen fand in der Vereinsgaststätte Galaxy der Bremer Turnvereinigung von 1877, die Mitglied in der Werbemeinschaft Peterswerder ist, statt. „Es hat uns dort sehr gut gefallen und wir möchten uns auch in Zukunft öfter bei den Mitgliedern treffen“, erläutert sie.

Es sei wichtig, den Unternehmen die Gelegenheit zu bieten, untereinander Kontakte zu knüpfen und neue Mitglieder kennenzulernen. Der Verein hat in jüngster Zeit viel in Werbung investiert, wie die Vorsitzende berichtet. „Der Lockdown war für manche sehr schwierig und wir wünschen uns, dass es für alle wieder bergauf geht“, erläutert Fahrner. Der Werbe­gemeinschaft Peterswerder liege sehr viel daran, die Netzwerkarbeit im Stadtteil zu stärken.

Im kommenden Jahr soll daher auch das Brommyfest wieder stattfinden. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits. „Der Termin wird wieder am ersten oder zweiten Sonntag im September sein“, kündigt die Vorsitzende der Werbegemeinschaft Peterswerder an. „Wir müssen erst abwarten, wann Werder spielen wird, da die Veranstaltung nicht gleichzeitig mit einem Fußballspiel stattfinden kann.“ Das beliebte Stadtteilfest gibt es seit 2002. Jede Ausgabe hat einen eigenen Schirmherren und dient einem guten Zweck: Die Erlöse aus besonderen Aktionen gehen traditionell an soziale Einrichtungen im Stadtteil und der Umgebung. Wer 2022 am Fest mitwirken möchte, kann den Verein bereits jetzt kontaktieren.

Auf dem Brommyfest wird auch die neue Broschüre der Werbegemeinschaft Peterswerder erhältlich sein, die der Verein momentan vorbereitet. „Sie wird außerdem natürlich wieder über unsere Betriebe verteilt“, kündigt Fahrner an.

Neue Mitglieder sind dem Verein ihrer Aussage nach stets willkommen. Diese müssen nicht zwangsläufig aus Peterswerder kommen: Da die Werbegemeinschaft ihre Satzung geändert hat, können ihr ab sofort auch Betriebe außerhalb des Quartiers beitreten. Der Verein besteht seit 22 Jahren und macht nicht nur auf die Stärken der örtlichen Unternehmen aufmerksam, sondern engagiert sich auch für den Stadtteil, um die Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern.

Im Februar verzeichnete die Werbegemeinschaft Peterswerder einen Trauerfall: Fritz Schütt, der ein Jahr lang erster Vorsitzender war und selbst im Stadtteil lebte, verstarb im Alter von 82 Jahren. Viele Bremer kannten ihn auch als langjährigen Vorsitzenden der Bremer Turnvereinigung von 1877, wo er sich sehr für die Baseball-
Sparte engagierte. Im Jahr 2017
erhielt Schütt das Bundesverdienstkreuz, und das Baseball­stadion in Peterswerder wurde nach ihm benannt.

Weitere Informationen über die Werbegemeinschaft Peterswerder gibt es
bei Christine Fahrner unter Telefon 0421 / 49 49 44 sowie im Internet unter www.peterswerder.net.

Ihr Partner vor Ort




Mehr zum Thema