Marcel Meyer führt den Klassenbesten mit drei Toren zu einem 5:1 beim SV Komet Pennigbüttel II 1. FC Neuenkirchen Gewinner des Spieltags

Landkreis Osterholz. Der 1. FC Neuenkirchen baute seine Tabellenführung in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz dank eines 5:1-Erfolges beim SV Komet Pennigbüttel II aus. Der FC Hambergen II und der SV Hüttenbusch nahmen sich im Verfolgerduell mit einem 0:0 gegenseitig die Punkte ab. Davon profitierte auch der SV Grün-Weiß Beckedorf, der mit einem 5:1 über den FC Worpswede II nach Punkten mit dem Tabellenzweiten aus Hambergen gleich zog.
19.10.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der 1. FC Neuenkirchen baute seine Tabellenführung in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz dank eines 5:1-Erfolges beim SV Komet Pennigbüttel II aus. Der FC Hambergen II und der SV Hüttenbusch nahmen sich im Verfolgerduell mit einem 0:0 gegenseitig die Punkte ab. Davon profitierte auch der SV Grün-Weiß Beckedorf, der mit einem 5:1 über den FC Worpswede II nach Punkten mit dem Tabellenzweiten aus Hambergen gleich zog.

SV Steden-Hellingst - SV Lilienthal/Falkenberg II 1:2 (0:0): Nur wenige Zentimeter trennten den Vorletzten vom ersten Punktgewinn. In der Nachspielzeit köpfte Stedens Eik Schaper den Ball an den Querbalken. Bester Akteur der Gastgeber war Libero Torsten Freye, der den Laden hinten dicht hielt und das Spiel nach vorne antrieb. Stedens Keeper Carsten Kück patzte beim 0:2.

TSV Wallhöfen II - VfL Ohlenstedt 2:2 (2:1): Die Platzherren gaben einen 2:0-Vorsprung noch aus den Händen. Während die Schwarz-Weißen vor der Pause den Ton angaben, so hatte der Gast nach dem Wiederanpfiff mehr vom Spiel. 'Deshalb handelte es sich auch um ein gerechtes Ergebnis', urteilte TSV-Trainer Ralf Haase. Wallhöfens Dennis Bullwinkel wurde kurz vor dem Abpfiff elfmeterreif gefoult.

SV Löhnhorst - SV Nordsode 1:1 (0:1): Die Gastriege stand hinten kompakt und lauerte auf Konter. Einen dieser schnellen Gegenangriffe schloss André Berg zum 0:1 ab. Nordsodes überragender Mann war Keeper Dennis Dahling. Marco Monsees hätte im zweiten Abschnitt beinahe für die Vorentscheidung gesorgt. Kurz vor Schluss verwertete Daniel Borrmann einen langen Einwurf von Kai Stegmann zum 1:1.

VfR Seebergen/Rautendorf - SV Aschwarden 4:2 (1:1): Die Formation von Coach Andreas Sommer mischt nun auch wieder ganz vorne mit. Florian Beciri wuchtete drei Minuten nach dem Pausentee einen Freistoß aus 18 Metern herrlich zum 2:1 in den Winkel. Sebastian Jütting, Klaas Minnermann sowie Joker Maximilian Grisch versäumten es in der Folgezeit, den Sack für die Platzherren vorzeitig zuzumachen.

FC Hambergen II - SV Hüttenbusch 0:0: Die Hausherren besaßen mehr Gelegenheiten. Die 'Zebras' ließen im kampfbetonten Spitzenspiel nur eine gegnerische Großchance zu. Christoph Puckhaber kratzte einen Lupfer von Sedat Otur von der Linie. Auf der anderen Seite scheiterten Kevin Prigge, Marc Dohrmann und Oliver Pleuß. Jascha Sobottka und Dohrmann behinderten sich zwei Meter vor dem Tor gegenseitig.

FC Schwanewede II - TuSG Ritterhude II 2:1 (0:0): FC-Trainer Stefan Brosig wechselte 20 Minuten vor dem Ende mit A-Junior Julian Plötz den Sieg ein. Der Youngster fädelte sowohl das 1:0 von Alexander Zippel als auch das 2:0 von Marco Lösdau ein. Das Anschlusstor von Lars Lünsmann in der Nachspielzeit kam zu spät. Die Gastgeber verdienten sich den Erfolg durch eine Leistungssteigerung in der zweite Hälfte.

SV Beckedorf - FC Worpswede II 5:1 (2:0): SV-Kapitän Nico Dreyer biss trotz einer Erkrankung auf die Zähne, spielte und erwies sich dann sogar als Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. Das schönste Tor erzielte Wilmar Homann. Er beförderte die Kugel mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern zum 2:0 in die Maschen. Sehenswert war auch das 3:0 von Florian Wölke, der nach einem Traumpass von Kevin Stepput einnetzte.

SV Pennigbüttel II - 1. FC Neuenkirchen 1:5 (0:1): Das Rezept des Klassenbesten mit langen hohen Bällen in die Spitze ging auf. FCN-Goalgetter Marcel Meyer entpuppte sich mit drei Treffern wieder mal als dankbarer Abnehmer. SV-Tormann André Flathmann bewahrte seine Farben mit tollen Paraden vor einem höheren Debakel. Die Gegenwehr des Aufsteigers erlahmte nach dem 0:3 zusehends.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+