Bremen

1860-Damen enttäuschen

Bremen. Der Saisonauftakt für die Regionalliga-Basketballerinnen von Bremen 1860 ging ist gründlich daneben gegangen.
27.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
1860-Damen enttäuschen
Von Felix Frank

Bremen. Der Saisonauftakt für die Regionalliga-Basketballerinnen von Bremen 1860 ging ist gründlich daneben gegangen. Der Gegner MTV/BG Wolfenbüttel dominierte über die gesamte Spielzeit und ließ 1860 keine Chance. Das 57:39 war am Ende sogar noch schmeichelhaft.

„Wir haben uns gut vorbereitet und hatten richtig Lust, dass es wieder losgeht“, sagte Trainerin Kim Dauber, „und dann das.“ Ihr Team habe „kopflos“ agiert, auch das Wort „Arbeitsverweigerung“ fiel. Wolfenbüttel verwaltete den frühen Vorsprung ohne große Anstrengungen. „Das war eines der langweiligsten Basketballspiele überhaupt“, sagte Dauber. Einziger Trost für 1860: Wolfenbüttel gehört zu den stärkeren Teams und mischt als Unterbau einer Bundesliga-Mannschaft oft Spielerinnen durch.

Die Versetzung in die West-Staffel ist für Bremen eine Verbesserung: „Die Mannschaften sind hier stärker, aber wir freuen uns auch auf neue Gegner“, sagte Dauber, die neben ihrem Trainer-Kollegen Mario Gäbler auch auf die Erfahrung von Stefanie Bargmann und Souad Zeineddine verzichten musste, die ihre Karriere beendet haben. Ein Lichtblick war Neuzugang Kathrin Schmidt. Sie erzielte zwölf Punkte und bäumte sich als Einzige gegen die Pleite auf.

1860: J. Goll (5), Schmidt (12), S. Goll (8), Dose (9), Biermann (2), Schindler (3), Berstermann, Ellberg, Thielking

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+