Uphusen 4000 Euro für TB Uphusen

Uphusen (mbü). Der ganz tiefe Griff in die Geldtöpfe ist für den Fußball-Oberligisten TB Uphusen nach dem Aus im Niedersachsenpokal (wir berichteten) ausgeblieben. Vollkommen leer geht der Klub aber nicht aus – wenngleich die Summe nun deutlich geringer ausfällt.
23.04.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
4000 Euro für TB Uphusen
Von Malte Bürger

Der ganz tiefe Griff in die Geldtöpfe ist für den Fußball-Oberligisten TB Uphusen nach dem Aus im Niedersachsenpokal (wir berichteten) ausgeblieben. Vollkommen leer geht der Klub aber nicht aus – wenngleich die Summe nun deutlich geringer ausfällt. Bei einem Sieg gegen den BSV Rehden und dem damit verbundenen Einzug in den DFB-Pokal hätte aufgrund der späteren Fernsehgelder bekanntlich eine Finanzspritze von rund 100 000 Euro auf die Uphuser gewartet. Dass dieser Betrag nun jeweils nach Rehden und zum zweiten niedersächsischen Vertreter FT Braunschweig wandert, hat allerdings auch einen kleinen Vorteil für den TBU. So zahlen beide NFV-Finalisten größere Beträge in einen Solidartopf des Verbandes, die insgesamt 35 000 Euro werden auf alle Teams umgelegt. Selbst für ein Erstrunden-Aus gibt es so noch 860 Euro, als Halbfinalist erhält Uphusen 4000 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+