Hagen/Uthlede II vergibt beim 2:5 in Geversdorf zu viele Chancen 48-Jähriger netzt dreimal ein

Landkreis Cuxhaven. Der FC Hagen/Uthlede II und der FC Lune spielen in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven gegen den Abstieg. Lune zog verdient mit 0:2 den Kürzeren bei der SG Schiffdorf/Sellstedt/Bramel.
30.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Cuxhaven. Der FC Hagen/Uthlede II und der FC Lune spielen in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven gegen den Abstieg. Lune zog verdient mit 0:2 den Kürzeren bei der SG Schiffdorf/Sellstedt/Bramel. Für die Landesliga-Reserve wäre aber beim 2:5 beim TSV Geversdorf erneut mehr drin gewesen. Der bereits 48 Jahre alte Jens von Bargen schenkte dem Gast dabei drei Treffer ein.

SG Schiffdorf – FC Lune 2:0 (1:0): „Wir haben keinen Zugriff auf das Spiel bekommen“, stellte Lunes Vorsitzender Carl Gerken fest. Dennoch wären die Gäste beinahe mit 1:0 in Führung gegangen. Der Treffer von Michael Kampen zählte jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht. Nicht im Abseits stand hingegen wenig später Daoud Chaib auf der Gegenseite bei seinem sechsten Saisontor. Er war per Flachschuss erfolgreich. Da gab es für FC-Ersatzkeeper Stefan Schirmer nichts zu halten. „Wir haben nicht so kompakt wie sonst gestanden“, ärgerte sich Carl Gerken. Die Hausherren bestimmten das Spielgeschehen und sahen sich nur gelegentlichen Kontern der Gäste ausgesetzt. Vor dem 2:0 bekam das Team von Spielertrainer Patrick Francisco, der erkrankt ausfiel, den Ball bei einer Ecke nicht weg.

TSV Geversdorf – FC Hagen/Uthlede II 5:2 (1:1): Bereits nach 60 Sekunden erzielte Jan Hasselmann nach einem Einwurf von Tim von Oesen aus der Drehung heraus das 1:0 für den Aufsteiger. „Dann haben wir selbst das Abseits aufgehoben und so den Ausgleich kassiert“, teilte FC-Coach Björn Lüerssen mit. Als der Gast auf das 2:1 drängte, bejubelten die Platzherren aus dem Nichts heraus die Führung. In der 65. Minute drehte sich Simon Friese auf der Torlinie stehend zwar noch weg, bekam die Kugel aber dennoch an den Arm. Die Folge war ein Elfmeter, der zum 3:1 führte, sowie eine Rote Karte gegen Friese. Aber selbst in Unterzahl verbuchte der Liganeuling nach dem 28-Meter-Schuss von Jan Hasselmann zum 2:3 noch Möglichkeiten zum 3:3.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+