Bezirksliga: Trotz 1:2-Niederlage beim STV Voslapp ist der Klassenerhalt gesichert / Frühe Führung durch Paul Leis reicht nicht aus Abdin atmet auf

Wilhelmshaven. Am Freitagabend verloren die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin mit 1:2 (1:1) beim STV Voslapp, gestern konnten sie sich trotzdem freuen. Da der SV Eintracht Wiefelstede und der 1.
26.05.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Abdin atmet auf
Von Christoph Bähr

Am Freitagabend verloren die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin mit 1:2 (1:1) beim STV Voslapp, gestern konnten sie sich trotzdem freuen. Da der SV Eintracht Wiefelstede und der 1. FC Nordenham ebenfalls Niederlagen kassierten, ist der Klassenerhalt der Delmenhorster vorzeitig gesichert. „Ich habe schon vor Wochen gesagt, dass 34 oder 35 Punkte reichen dürften. Zum Glück hatte ich damit Recht“, sagte Abdin-Trainer Andree Höttges, dessen Team aktuell 34 Zähler auf dem Konto hat.

Mit der Leistung seiner Elf im Wilhelmshavener Stadtteil Voslapp war der Coach allerdings nicht einverstanden. „Der Gegner hat uns gezeigt, wie Abstiegskampf geht. Bei uns fehlte die letzte Konsequenz, wir wollten alles nur fußballerisch lösen“, bemängelte er. Dabei begann die Partie optimal für Tur Abdin: Paul Leis hämmerte den Ball in der dritten Minute aus 20 Metern zum 1:0 unter die Latte. „Mit Paul bin ich zurzeit sehr zufrieden. Er ist unser Anführer. Dass er nächste Saison bleiben will, ist sehr wichtig“, betonte Höttges. Die Führung der Delmenhorster hielt allerdings nicht lange: Nachdem Artjom Prieb eine große Chance zum 2:0 vergeben hatte, erzielte Voslapps Pascal Buchheim aus 16 Metern unhaltbar für Abdin-Torhüter Mikel Kirst das 1:1 (25.). Kurz nach der Pause scheiterte dann Mikael Blümel am gegnerischen Schlussmann Benjamin Blasczyk. Auf der Gegenseite lag der Ball wenig später im Netz: Abdin-Spieler Marcel Maus fälschte einen Freistoß von David Sorg unglücklich ab – 1:2 (55.).

„Der Sieg für Voslapp war insgesamt verdient“, räumte Höttges ein. Tur Abdin gastiert jetzt noch am Mittwoch beim VfL Wildeshausen (19.30 Uhr) und empfängt am Sonnabend den TSV Abbehausen (15 Uhr). Rechnen müssen Höttges und seine Spieler seit gestern Abend aber nicht mehr. Bei fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge kann ihnen nichts mehr passieren, weil alle Konkurrenten nur noch eine Partie zu absolvieren haben.

Unklar ist zudem, ob das Spiel zwischen dem 1. FC Nordenham, Tabellen-15., und dem 14. Eintracht Wiefelstede, die beide nach jetzigem Stand abgestiegen sind, wiederholt werden muss. Wiefelstede hatte mit 2:1 gewonnen, doch die Nordenhamer legten jetzt Protest bei Staffelleiter Klaus Sabisch ein, weil eine Auswechslung ihres Gegners fehlerhaft gewesen sein soll. Sabisch lehnte die Beschwerde zwar ab, doch der Verein könnte noch vor das Bezirkssportgericht ziehen. Es geht dabei um Folgendes: Der eingewechselte Wiefelsteder Fabian Laue lief zunächst auf den Platz, wurde dann aber von Schiedsrichter Manuel Kramer (RW Sande) wieder zurückgeschickt. Erst bei der nächsten Unterbrechung konnte der Wechsel vollzogen werden. Die Erfolgsaussichten der Nordenhamer dürften eher gering sein, Tur Abdin kann das seit gestern ohnehin egal sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+