Fußball 1. Kreisklasse

Abschied mit Gelb-Rot

Dennis Buttkus fliegt in seinem letzten Spiel für Thedinghausen II wegen Meckerns vom Platz. Derweil verspielt Otterstedt eine 2:0-Führung gegen Brunsbrock, verteidigt mit dem 2:2 aber die Tabellenführung.
25.09.2018, 13:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Abschied mit Gelb-Rot

Verabschiedet sich aus beruflichen Gründen aus Thedinghausen: Dennis Buttkus, den es nach Mecklenburg-Vorpommern zieht.

Björn Hake

Landkreis Verden. Nach zwei sieglosen Spielen ist der Verdener Türksport in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Aufsteiger gewann deutlich gegen den TSV Achim II. Tabellenführer in der 1. Fußball-Kreisklasse blieb der TSV Otterstedt, der in Brunsbrock trotz einer 2:0-Führung nur zu einem Unentschieden kam. Schlusslicht ist weiterhin Oytens Dritte, die beim MTV Riede II unter die Räder geriet. Zudem bezog Bierden eine deftige Klatsche auf eigenem Platz gegen Bassens Zweite.

MTV Riede II - TV Oyten III 6:0 (2:0): Der MTV zeigte sein bestes Saisonspiel und hatte noch weitaus mehr Chancen gegen eine schwache Oytener Elf. In der Anfangsphase sah es auch danach aus, dass es ein Schützenfest am Segelhorst geben würde. Nach sieben Minuten führte Riede durch die Tore von Daniel Zilz (4.) und Hark Fastenau (7.) mit 2:0. Doch anschließend gingen die Platzherren zu leichtfertig mit ihren Tormöglichkeiten um. Erst nach dem Seitenwechsel gelang dem Team von Andreas Rühmann wieder ein Treffer. Per Strafstoß erhöhte Marcel Schumacher auf 3:0 (48.). Auch das 4:0 durch Schumacher war ein verwandelter Foulelfmeter (61.). Während der TVO nicht einen einzigen Torschuss abfeuerte, kamen die Rieder in der Schlussphase durch Tom Salecker (82.) und Andre-Philippe Couvreux (87.) zu zwei weiteren Treffern. „Bester Mann bei uns war Mischa Piepke, der hervorragend im Mittelfeld Regie führte, sich aber leider nicht mit einem Tor belohnte“, lobte Rühmann.

TSV Brunsbrock II - TSV Otterstedt 2:2 (1:2): Die Gäste legten los wie die Feuerwehr: Otterstedt dominierte 20 Minuten lang das Geschehen nach Belieben und führte schnell mit 2:0. Die Treffer gingen auf das Konto von Fabian Rebbin (5.) und Hans-Lennart Drengemann (15.). „Wir hatten eine zusammengewürfelte Elf auf dem Platz. Die Spieler mussten sich erst finden. Mitte der ersten Hälfte wurden wir dann immer besser“, betonte Detlef Krikcziokat. Der Coach der Roten Teufel sah fünf Minuten vor dem Seitenwechsel ein Traumtor von Zoumana Fofana, der einen Rückpass erlief und aus gut 40 Metern den Ball über den Otterstedter Keeper Jan Heimert hinweg zum 1:2 schoss. Nach der Pause waren die Roten Teufel am Drücker und kamen fünf Minuten vor Abpfiff durch ein Kopfballtor von Leon Gebhardt im Anschluss einer Ecke zum 2:2-Ausgleich. Glück hatte die Elf von Krikcziokat allerdings zwei Minuten vor Spielende, als Otterstedts Christian Hennings aus Nahdistanz an Keeper Stefan Hoppe scheiterte. „Es war ein verdienter Punkt für uns“, befand Krikcziokat.

SV Baden - SVV Hülsen II 1:6 (1:3): Der SVB bleibt im Keller der Tabelle. Drei Tage nach dem Remis im Derby beim TSV Bierden verlor die Elf von Götz Kessemeier gegen Hülsen II auch in der Höhe verdient. „Unsere Qualität ist derzeit dürftig“, gestand Kessemeier, dessen Elf nur in der Anfangsphase mithielt. Hülsens Führungstor von Patrick Preisler wurde durch Badens Lasso Sangare ausgeglichen. Doch noch vor der Pause kam der SVV durch die beiden Tore von Julian Meier auf die Siegerstraße. In Halbzeit zwei machten Lasse Gehlich mit einem Doppelpack und Michael Schwenk das halbe Dutzend voll.

TSV Thedinghausen II - SV Wahnebergen 5:1 (2:1): An der Eyter endeten gleich zwei Serien. Thedinghausen feierte seinen ersten Saisonsieg, und der SVW gab sich erstmals in dieser Serie geschlagen. „Es war ein tolles Spiel von beiden Teams, wobei wir unsere Chancen einfach besser nutzten“, strahlte Jan Kampe nach dem ersten Dreier. Paul Blümle brachte die Gastgeber per Sololauf mit 1:0 in Führung (8.). Die Gäste glichen nach einem Konter durch ihren schnellen Lamine Sangare aus (33.). Noch vor der Halbzeit gelang es dem Team von Kampe, durch das Tor von Daniel Terentjew (33.) den Grundstein zum Sieg zu legen. Dennis Buttkus erhöhte auf 3:1 (60.) und David Niebuhr traf per Foulelfmeter zum 4:1 (64.). Buttkus, der sein Abschiedsspiel gab (arbeitet fortan in Mecklenburg-Vorpommern), verließ vorzeitig das Feld. Er sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (75.). Den Schlusspunkt setzte Murat Sekerymez mit dem Tor zum 5:1-Endstand (90.).

TSV Bierden - TSV Bassen II 0:7 (0:3): Keine Chance hatte Bierden gegen eine verstärkte Bassener Zweite, die bereits zur Pause durch die Treffer von Julian Lange (10.), Andre Daszenies (35.) und Stefan Brüns (41.) mit 3:0 führte. In Halbzeit zwei trugen sich Brüns (55.), Dennis Dede (81.) und Dominik Swigon (84.) als Bassener Torschützen ein. Zum zwischenzeitlichen 0:5 traf Bierdens Cedric Buschmann (75.) per Eigentor.

Verdener Türksport - TSV Achim II 4:0 (2:0): Drei Siege in Serie hatte Achims Reserve zuletzt gefeiert, in der Domstadt erwartete sie jedoch ein spielerisch starker Gegner, der verdient gewann. Die beste TSV-Chance hatte Robert Stos, der die Torlatte traf. Im Nachsetzen scheiterte Reza Movafaghi. „Leider musste ich auf mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten. Mit komplettem Team hätten wir vielleicht einen Punkt gewonnen“, haderte Achims Coach Emir Abidovic. Die Tore der Verdener schossen Abdulkadir Das (39.) sowie Enes Ünlü (83.). Zudem unterliefen Achims Catalin Mihalache (19.) und Ramazan Kiremit (88.) Eigentore.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+