Brinkum Abschluss der „Wochen der Wahrheit“

Brinkum. Vorab hebt Sven Engelmann Grundsätzliches hervor. „Jedes Spiel ist wichtig“, sagt der Trainer des Handball-Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum.
21.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Abschluss der „Wochen der Wahrheit“
Von Dennis Schott

Vorab hebt Sven Engelmann Grundsätzliches hervor. „Jedes Spiel ist wichtig“, sagt der Trainer des Handball-Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum. Gleichwohl verneint er nicht, dass es Partien gibt, die doch mehr Bedeutung haben als andere. Die kommende gegen den TV Langen am morgigen Sonntag ab 16.30 Uhr zählt unzweifelhaft dazu. Die noch immer in Abstiegsnöten steckenden Brinkumer empfangen den Tabellenletzten, da ist ein Sieg unbedingte Pflicht.

Das Spiel bildet zugleich den Abschluss von Brinkums „Wochen der Wahrheit“, der TV Langen ist nämlich der vierte direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt – hintereinander! Und es ist ein Gegner, der zuletzt wieder Morgenluft witterte. Nach neun Spielen ohne Sieg (zwei Unentschieden) fuhr der TV Langen am vergangenen Wochenende bei Mitkonkurrent TuRa Marienhafe wieder einen Sieg ein. Es war einer von bislang erst drei.

Sven Engelmann sieht bei diesen Vorzeichen aber auch einen Vorteil. Der Brinkumer Coach erinnert an das Hinspiel, in dem die Mannschaft die Gäste „ein bisschen unterschätzt“ hatte, wie der Jahn-Coach meint. „Und als wir dann festgestellt hatten, dass die nicht so leicht zu schlagen sind, war es schon zu spät.“ Es setzte eine 29:32-Niederlage. Neben der zu hohen Zahl an Gegentreffern monierte Engelmann, dass sein Team seinerzeit keinen Torabschluss gefunden und der TV Langen dies konsequent ausgenutzt habe. „Wir müssen, wenn wir vorne den Ball verloren haben, schneller umschalten, dürfen uns nicht überrumpeln lassen“, gibt Engelmann vor. Und er ist zuversichtlich, dass es diesmal besser klappt. Denn die Ausgangsposition ist im Vergleich zum Hinspiel eine andere. „Wir sind gewarnt. Wir treffen auf einen Gegner im Aufwind, da wollen wir gegenhalten“, sagt der Jahn-Coach. Er sei bei der Ansprache im finalen Training auf offenere Ohren gestoßen als es sonst der Fall sei, meint Engelmann.

Allerdings müssen die Gastgeber in den kommenden drei Wochen auf Leistungsträger Meik Schäfer (Urlaub) verzichten, gar für die nächsten fünf Spiele hat sich Torben Schierenbeck (Schulter) abgemeldet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+