Ottersberger Reserve setzt sich beim SV Vorwärts Hülsen 3:1 durch

Abstiegsränge verlassen

Dörverden-Hülsen. Ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelang dem TSV Ottersberg II in der Fußball-Bezirksliga 3 . Der Neuling setzte sich beim zuletzt starken SV Vorwärts Hülsen verdient mit 3:1 (0:0) durch.
19.04.2010, 03:12
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Dörverden-Hülsen. Ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelang dem TSV Ottersberg II in der Fußball-Bezirksliga 3 . Der Neuling setzte sich beim zuletzt starken SV Vorwärts Hülsen verdient mit 3:1 (0:0) durch.

Damit kommt der TSV Ottersberg II auf 31 Punkte und verlässt erstmals seit Wochen die Abstiegsränge. 'Für den verhinderten Abdoul Bouba saß Markus Bremermann als verantwortlicher Trainer auf der Ottersberger Bank. Er war mit dem 3:1-Sieg natürlich sehr zufrieden. 'Ich muss der gesamten Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat gut gespielt und gekämpft. Wir hätten nur schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen', befand Bremermann. 'Einmal musste es uns ja erwischen. Am verdienten Ottersberger Sieg gibt es nichts zu deuteln. Wir waren heute nur selten präsent', musste Hülsens Trainer Falk Wöhlke eingestehen. Der TSV Ottersberg II nahm von der ersten Minute an das Heft fest in die Hand und hätte schon früh in Führung gehen können. Nach einem Fehler von Lasse Gehlich, der in der Halbzeit ausscheiden musste, traf der brandgefährliche Brasilianer Edson in der zehnten Minute nur den Pfosten. Per Nachschuss verfehlte er das Hülsener Tor. Weitere gute Möglichkeiten für die

Gäste besaßen bis zur Pause der A-Jugendliche Pascal Mannig sowie Serdar Kaplan. Chancen für den SV Vorwärts Hülsen waren bis dahin nicht vorhanden.

In der zweiten Halbzeit hatte Edson zunächst Pech, als er in der 48. Minute nur den Pfosten traf. Der SVV Hülsen hatte weiterhin nur wenig zu bieten . Der TSV Ottersberg II ging in der 57. Minute verdient mir 1:0 in Führung, als nach einem Fehlpass im Mittelfeld von Klaas Krause Serdar Kaplan auf der rechten Seite auf und davon ging und Hülsens Keeper Pierre Tatje mit einem Schuss ins lange Eck überwand. Nur zwei Minuten stand es bereits 2:0 für die Gäste. Pascal Mannig setzte geschickt Edson ein, der den Ball unhaltbar ins Hülsener Tor beförderte.

Bei den Gastgeber keimte nur zwei Minuten später noch einmal Hoffnung auf, als nach einem Fehler des Ottersbergs Sebastian Netzke Klaas Krause seinen Lapsus vom 0:1 wieder gutmachte und den sonst beschäftigungslosen Sebastian Hamann aus Nahdistanz überwand.

Endgültig alles gelaufen war in der 86. Minute, als Edson nach einem Konter vom Hülsener Torhüter Pierre Tatje gefoult wurde und er selbst den Strafstoß zum 3:1-Endstand für den TSV Ottersberg II verwandelte. 15 Minuten vor dem Abpfiff sah Ottersbergs Pascal Mannig nach einer angeblichen Tätlichkeit durch den Unparteiischen die Rote Karte. Aber auch das konnte die Grün-Weißen an diesem Tag nicht stoppen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+