Ngadhnjim Xhafolli kommt aus der U 23 des HSV Hamburg / Keeper aus Köln bietet sich dem Drittligisten an

Achim/Baden holt Rechtsaußen und hofft auf neuen Torwart

Achim. Angekündigt worden war er als Ergänzungs- bzw. Perspektivspieler für die Rechtsaußenposition: Ngadhnjim Xhafolli, den die SG Achim/Baden jetzt als ersten Neuzugang für die kommende Saison vorstellte, ist ein erst 20-jähriger Rechtsaußen, der bisher für die U23 des Deutschen Meisters HSV Handball in der Oberliga Schleswig-Holstein/Hamburg gespielt hat. Doch Cord Katz, Kapitän des Drittliga-Aufsteigers, traut dem aus dem Kosovo stammenden Linkshänder zu, in der kommenden Saison bereits eine bedeutende Rolle zu spielen. "Unser zweiter echter Rechtsaußen Sören Meier wird wegen seines Praktikums für einige Monate kürzer treten müssen. Außerdem hat dieser junge Mann auf mich einen sehr soliden Eindruck gemacht. Und Potenzial hat er jede Menge!"
09.07.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Achim. Angekündigt worden war er als Ergänzungs- bzw. Perspektivspieler für die Rechtsaußenposition: Ngadhnjim Xhafolli, den die SG Achim/Baden jetzt als ersten Neuzugang für die kommende Saison vorstellte, ist ein erst 20-jähriger Rechtsaußen, der bisher für die U23 des Deutschen Meisters HSV Handball in der Oberliga Schleswig-Holstein/Hamburg gespielt hat. Doch Cord Katz, Kapitän des Drittliga-Aufsteigers, traut dem aus dem Kosovo stammenden Linkshänder zu, in der kommenden Saison bereits eine bedeutende Rolle zu spielen. "Unser zweiter echter Rechtsaußen Sören Meier wird wegen seines Praktikums für einige Monate kürzer treten müssen. Außerdem hat dieser junge Mann auf mich einen sehr soliden Eindruck gemacht. Und Potenzial hat er jede Menge!"

Ngadhnjim Xhafolli ist 1,83 Meter groß und 83 Kilo schwer. In Hamburg hat er auch im rechten Rückraum gespielt, wo die SG Achim/Baden mit Patrick Denker und Torben Schierenbeck über zwei Spieler verfügt, die ebenfalls auf beiden Linkshänder-Positionen einsetzbar sind. Der Achimer Trainer Irek Faciejew hat in dieser Hinsicht also jede Menge Variationsmöglichkeiten.

Cord Katz, der die Verantwortlichen fürs Marketing bei der Spielgemeinschaft künftig unterstützen wird, zeigte sich erleichtert, dass mit der Präsentation des ersten Neuzugangs der scheinbar über der SG zu liegende Bann gebrochen worden ist, und er ist nun zuversichtlich, dass auch das Torwart-Problem bald gelöst werden könnte. "Es haben sich einige neue Optionen eröffnet", verriet der Kreisläufer-Oldie. Das Problem sei allerdings, dass es im Moment praktisch keine Möglichkeiten gebe, Spieler auf Herz und Nieren zu testen. Trainingsauftakt ist bei der SG Achim/Baden erst am 23. Juli. "Es kann also noch einige Zeit ins Land gehen, bis wir Nägel mit Köpfen machen können." Bislang hat Faciejew nur zwei sehr junge Torleute, Arne von Seelen und Mirco Thalmann (Jahrgang 1990 bzw. '91), im Kader.

Bereits 29 Jahre alt ist Christoph Steen, der wie der voraussichtlich bald in Bremen studierende Xhafolli den Kontakt zur SG Achim/Baden von sich aus hergestellt hat. Der 1,98 Meter große 125-Kilo-Mann hat seit 1999 mindestens Oberliga gespielt, von 2008 bis 2010 sogar in der Regionalliga (Longericher SC) und 2004/2005 Auslandserfahrung gesammelt (belgische Ehrendivision).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+