Am Wochenende starten die Fußballer in die Kreismeisterschaft

Alle in die Halle

Landkreis Verden. Die Kreisliga-Fußballer des TSV Fischerhude-Quelkhorn haben sich intensiv auf die Hallenmeisterschaft vorbereitet. Das Team von Gregor Schoepe trainierte mehrfach in der Halle und scheint gut gerüstet, wenn es am Sonntag in der Vorrunde in der Achimer Gymnasiumhalle antreten muss.
11.12.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt
Alle in die Halle

Ab Sonntag rollt der Fußball wieder in der Halle. Denn die Kreismeisterschaft beginnt. Bei den Männern steht die Vorrunde an, die Frauen ermitteln ihren neuen Meister am Sonntag.

Björn Hake

Die Kreisliga-Fußballer des TSV Fischerhude-Quelkhorn haben sich intensiv auf die Hallenmeisterschaft vorbereitet. Das Team von Gregor Schoepe trainierte mehrfach in der Halle und scheint gut gerüstet, wenn es am Sonntag in der Vorrunde in der Achimer Gymnasiumhalle antreten muss. Neben der Elf von der Wümme zählen in diesem Jahr der TSV Dörverden und der TV Oyten zum engeren Favoritenkreis. Wer die Nachfolge des amtierenden Titelträgers TSV Bierden antritt, entscheidet sich am 31. Januar beim Endturnier.

Zunächst einmal geht es in vier Fünferstaffeln und einer Vierergruppe darum, möglichst Gruppensieger zu werden. Denn nur die Ersten sind für das Finale qualifiziert. Die drei besten Zweiten komplettieren dann das Feld, das die beste Hallenmannschaft der Serie 2015/16 in Achim ausspielt. „Unsere Vorbereitung war gut. In Habenhausen haben wir mehrere Übungseinheiten absolviert und brennen jetzt darauf, den Titel zu holen“, sagt Dennis Mahler. Fischerhudes Torjäger wird aber nicht dabei sein, da er privat verhindert ist. Ob das Team von der Wümme stark genug ist, um den Titel zu gewinnen, muss es erst einmal in der Vorrunde beweisen. Dort trifft es in der Gymnasiumhalle am Sonntagnachmittag in der Gruppe 3 auf Posthausen, Badenermoor, Otterstedt und Riede II.

„Das technische Spiel in der Halle liegt uns nicht besonders“, sagt Andreas Rühmann. Riedes Coach sieht seine Elf daher in der Außenseiterrolle. Während der Freiluft-Saison präsentierte sich Posthausen bislang stark. Trainer Marko Müller erhofft sich daher auch einiges in der Halle: „Natürlich ist Fischerhude Favorit. Aber wir haben ein gutes Team und möchten etwas bewegen.“ Bereits um 10 Uhr ertönt der erste Anpfiff in Achim, wenn Lohberg auf seinen Klassenpartner Baden trifft. Lohbergs Coach Frank Walter sieht dem Hallenspektakel gelassen entgegen. Im steht nur ein Rumpfteam zur Verfügung. Mit Sebastian Esch fehlt ihm sogar sein Torwart. „Unsere Personaldecke ist durch viele Verletzte und ortsabwesende Studenten dünn. Oyten und Bierden sind für mich Gruppenfavorit“, rechnet Walter nicht mit einem Weiterkommen. Der FSV Langwedel-Völkersen II komplettiert die Staffel 1. Die Zeiten, in denen der TSV Achim in der Halle glänzte liegen einige Zeit zurück. Unter Thomas Ziegler wurde das Team 2010 zum ersten und bislang einzigen Male Titelträger. An eine Wiederholung glaubt Rüdiger Hilbers nicht wirklich. „Wir sind froh, dass wir zum Ende der Herbstserie auf dem Feld ordentliche Leistungen ablieferten. In der Halle werden wir mit unserem schmalen Kader sicher keine Bäume ausreißen. Aber wer weiß, vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung, denn in unserer Gruppe ist alles möglich.“ Neben Achim spielen Etelsen II, Brunsbrock, Uesen und Dauelsen in Staffel 2.

Personalnot bei Blender

In der Verdener Aller-Weser-Halle bekommt es Kreisliga-Spitzenreiter Dörverden in Gruppe 4 mit Hülsen, Blender und Thedinghausen zu tun. „Für uns ist das Turnier Bewegungstherapie. Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt eine Mannschaft zusammen bekomme“, sagt Jörg Lambers. Blenders Coach ist vermutlich aus privaten Gründen selbst nicht dabei und wird die Rolle des Trainers an Betreuer Jochen Grieme übertragen. In der Gruppe 5 tritt die dritte Mannschaft des TSV Bassen im Namen des zweiten Teams an. „Ich halte nicht viel von der Halle und bei meinen Spielern habe ich auch keine große Resonanz festgestellt. Da bot es sich an, dass unsere engagierte Dritte fährt. Mal sehen, ob die für eine Überraschung gut sind“, sagt Lars Krooß. Einfach wird es für die von Dirk Scheffer trainierte Bassener Mannschaft aber nicht, denn sie trifft auf die Kreisligisten Hönisch, Verden II und Uphusen II sowie auf den TSV Jahn Westen aus der 2. Kreisklasse.

Das Turnier der Frauen findet im Langwedeler Schulzentrum statt. Spielbeginn ist um 11 Uhr mit den Partien der Vorrunde, wo in Staffel 1 die SG Wahnebergen/Westen, Brunsbrock II, Baden, Thedinghausen, Badenermoor/Posthausen/Holtebüttel spielen sowie in Gruppe 2 Etelsen, Bierden, Ottersberg, Otterstedt und Oyten. Titelverteidiger ist der TSV Otterstedt, der im Vorjahr durch einen Treffer von Lara Minne mit 1:0 gegen Etelsen gewann. Im Gegensatz zu den Herren findet die Endrunde gleich im Anschluss an die Vorrunde statt. Das Finale ist für 16.38 Uhr terminiert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+