Bremen-Ligist Brinkumer SV empfängt Vatan Sport / Schwächephase nicht überbewerten Alles auf Anfang

Brinkum. Wo steht der Brinkumer SV? Diese Frage zu beantworten, fällt nicht leicht. Nachdem der Fußball-Bremen-Ligist in den finalen fünf Spielen vor der Winterpause nur fünf Punkte eingefahren hatte, steht für ihn nun das erste Pflichtspiel dieses Jahres bevor.
20.02.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Alles auf Anfang
Von Dennis Schott

Wo steht der Brinkumer SV? Diese Frage zu beantworten, fällt nicht leicht. Nachdem der Fußball-Bremen-Ligist in den finalen fünf Spielen vor der Winterpause nur fünf Punkte eingefahren hatte, steht für ihn nun das erste Pflichtspiel dieses Jahres bevor. Gegner ist am heimischen Brunnenweg der KSV Vatan Sport (Sonntag,14 Uhr).

Es sind dabei ganz andere Vorzeichen als noch vor dem ersten Aufeinandertreffen im September. Das entschieden die Brinkumer überaus deutlich mit 7:0 für sich. Aber kurioserweise markiert gerade dieses Ergebnis einen entscheidenden Wendepunkt im Saisonverlauf der Gröpelinger. Handelte sich der KSV Vatan Sport in den ersten acht Spielen sieben Niederlagen ein, so ging es nach dem 0:7 deutlich bergauf. Mittlerweile ist das einstige Schlusslicht auf den elften Platz vorgedrungen. Und auch Brinkums Coach Dennis Offermann sagt: „Das Hinspiel dürfen wir nicht als Maßstab nehmen.“

Stichwort Maßstab: Auch die fünf Spiele unmittelbar vor der Winterpause will der Brinkumer Trainer nicht überbewerten. Sie markierten zweifelsohne eine Schwächeperiode, allerdings dürfe man nicht ausschließlich diese fünf Spiele, in denen der Brinkumer SV nur fünf Punkte holte, in Betracht ziehen, sondern auch die vorangegangenen, sagt Offermann. Und da heimste der Brinkumer SV beachtliche 13 Siege am Stück ein. Er nimmt die Tatsache, dass die „Vatanesen“ in den fünf Partien vor der Pause drei Punkte mehr holten als sein Team, gelassen zur Kenntnis.

Es bleibt trotzdem ein wichtiges Spiel für die Brinkumer. Dennis Offermann erachtet es als wichtig, im ersten Pflichtspiel des Jahres mit einem Erfolgserlebnis zu starten. Die Partie ist zugleich die Generalprobe für das eine Woche später anstehende Viertelfinale im Lotto-Pokal beim OSC Bremerhaven. „Wir haben noch ein großes Ziel vor Augen: das Pokalfinale“, gibt der 35-Jährige vor.

In punkto Meisterschaft gibt man sich keinen Illusionen hin. Der Rangzweite weist neun Punkte auf den Führenden Bremer SV auf, bei dessen Konstanz der Abstand kaum wettzumachen sein dürfte. „Neun Punkte sind natürlich ein dickes Brett. Normalerweise lässt sich der BSV das nicht mehr nehmen, zumal sie in der Winterpause personell noch aufgestockt haben. Aber wenn der Bremer SV straucheln sollte, wollen wir da sein“, gibt Offermann vor.

Für das Vatan-Spiel kann er personell annähernd aus dem Vollen schöpfen. Keeper Niklas Frank plagt sich zwar weiter mit einer Bänderdehnung herum, dafür kehrte Torwartkollege Mathis Peters ins Training zurück. Außerdem wieder dabei: Hendrik Stannius (zurück von seinem Praktikum in Bangkok). Apropos Stannius: Der defensive Mittelfeldspieler fehlte genau in jenen fünf Partien, in den die Brinkumer nur einen Sieg holten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+