Bogenschützen des SV Bassum von 1848 liefern sich mit Wiepenkathen Duelle auf hohem Niveau Am Ende gelingt die Revanche

Bassum (dsc). Der zweite Wettkampftag der Regionalliga Nord Bogen und der Start des Compound-Liga-Cups bescherten den Bogensportlern des SV Bassum von 1848 ein volles Wochenende. Dieses Mal nur mit vier aktiven Schützen am Start, hatten die Recurvebogenschützen der Regionalliga-Mannschaft eine große Aufgabe zu bewältigen, denn die „alte Garde“ mit Detlef Meinert, Martin Schulze, Claus Böttcher und Stefan Nicksich fehlte.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Am Ende gelingt die Revanche
Von Dennis Schott

Der zweite Wettkampftag der Regionalliga Nord Bogen und der Start des Compound-Liga-Cups bescherten den Bogensportlern des SV Bassum von 1848 ein volles Wochenende. Dieses Mal nur mit vier aktiven Schützen am Start, hatten die Recurvebogenschützen der Regionalliga-Mannschaft eine große Aufgabe zu bewältigen, denn die „alte Garde“ mit Detlef Meinert, Martin Schulze, Claus Böttcher und Stefan Nicksich fehlte. So mussten die jungen Bogenschützen mit Franziska Frerichs, Lüder Mohrmann, Aaron Niemann und Marcel Schwettmann ihr ganzes Können zeigen – was sie denn auch taten.

Nach einem unglücklichen Regionalliga-Start gegen den SV Wieckenberg (217:218) gab es in der zweiten Matchrunde das Tageshöchstergebnis gegen den SV Jeersdorf (230:206), gegen den SV Watenbüttel feierten die Bassumer ein 222:216. Aber auch die SG Hagenburg-Altenhagen war kaum zu bremsen, und die 1848er mussten sich mit abermals nur einem Punkt beim 221:220 geschlagen geben. So stand es zur Wettbewerbspause 4:4 Punkte. Gegen die NJK Hannover gab es mit 224:219 ebenfalls zwei weitere Verlustpunkte, auch der BSC Clauen konnte zwei Punkte gegen die Lindenstädter einfahren (226:209). Am Ende des ersten Wettkampfs trafen die 1848er auf den BC Hagen und behielten mit 223:217 die Oberhand. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz vier mit 16:12 Punkten.

Tags darauf fand zum ersten Mal im Landesverband ein Compound-Liga-Cup statt, der als Basis für eine zukünftige Compound Landesliga dienen soll. Mit einem 218:205-Erfolg starteten die Bassumer gegen den Gastgeber SV Wischhafen, im zweiten Match trafen sie dann auf die stärkste Mannschaft des Tages, die SV Wiepenkathen I – und verloren (218:221). Gleich darauf trafen die Lindenstädter auf Wiepenkathen II – und gewannen (212:204). Der 225:220-Erfolg gegen den TuS Zeven bedeutete zur Halbzeit den Sprung auf Platz zwei. Nach der Pause kam es zum Bassumer Duell mit der SG Bassum 98, in dem kein Sieger ermittelt werden konnte. Die Teams trennten sich unentschieden (220:220). Danach folgten für die 1848er noch zwei weitere Matchsiege gegen den Blumenthaler SV (222:214) und den Hagener SV (222:215).

Im zweiten Wettkampf blieb es beim Kopf-an-Kopf-Rennen mit Wiepenkathen. Beide Teams fuhren ausschließlich Siege ein, ehe es zum direkten Aufeinandertreffen kam. Es war ein Schießen auf hohem Niveau, und am Ende konnten sich die Bassumer revanchieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+