Fußball Bezirksliga Andreas Taubhorn: „Überrascht, wie schnell es ging.“

Andreas Taubhorn äußert sich erstmals nach seinem Aus beim 1. FC Rot-Weiß Achim, der nun mit seinem neuen Trainer auf den TSV Etelsen trifft.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Andreas Taubhorn: „Überrascht, wie schnell es ging.“
Von Patrick Hilmes

Bezirksliga Lüneburg 3: Zwölf Spiele, drei Coaches. Der 1. FC Rot-Weiß Achim ist weiter auf der Suche nach Kontinuität auf dem Trainer-Posten. Der neueste Ex-Coach ist Andreas Taubhorn, der nicht damit gerechnet hatte, schon wieder auf dem Trainermarkt verfügbar zu sein. „Ich war überrascht, wie schnell es ging. Es war abgesprochen, dass man sich auf die Suche nach einem Trainer macht, wenn es nicht läuft. Aber so schnell? Nun gut, ich kann den Verein verstehen, ich bin jetzt auch nicht so traurig darüber. Nun bin ich offen für neue Aufgaben“, blickt Taubhorn in die Zukunft. Die Zukunft seiner Ex-Truppe heißt Costa Efeoglou und der trifft nun auf den Ligaprimus. „Etelsen ist natürlich eine andere Nummer als Langwedel, aber wir werden über 90 Minuten alles probieren“, betonte Efeoglou. Der TSV Etelsen dürfte zwar gewarnt sein, feierte Efeoglou doch denn perfekten Einstand (2:1-Sieg in Langwedel), doch die Schlossparkkicker wollen schließlich Meister werden.

Anpfiff: Sonntag um 14 Uhr in Achim

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+