Schmutziger Boden beflügelt SVGO II und lähmt den Gegner - 29:22 Anfang ist gemacht

Grambke. Dem SV Grambke-Oslebshausen II ist der erste Befreiungsschlag in der Handball-Landesliga der Männer gelungen: Die Gelb-Blauen knöpften dem Drittplatzierten TSV Altenwalde beim hochverdienten 29:22 (10:8)-Heimsieg überraschend beide Zähler ab und verbesserten sich damit in der Tabelle vor den "Wochen der Wahrheit" auf den neunten Rang.
21.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Grambke. Dem SV Grambke-Oslebshausen II ist der erste Befreiungsschlag in der Handball-Landesliga der Männer gelungen: Die Gelb-Blauen knöpften dem Drittplatzierten TSV Altenwalde beim hochverdienten 29:22 (10:8)-Heimsieg überraschend beide Zähler ab und verbesserten sich damit in der Tabelle vor den "Wochen der Wahrheit" auf den neunten Rang.

"Das wurde auch endlich einmal Zeit", atmete der Grambker Linksaußen Jörg Rutenberg durch. Seine Auskunft war doppeldeutig, denn neben den heiß ersehnten Punkten lief er nach langwierigen Schulterproblemen auch erstmals wieder auf. Herrliche Treffer, darunter einige haarscharf am Kopf des gegnerischen Torwarts vorbei, waren die Folge. Auf der rechten Flanke machte dazu Sven Stegemann einen guten Job. Der Auslöser des Sieges war jedoch die Entscheidung des Ältestenrats im Team, den dreckigen Hallenboden nicht zu fegen und das Tempospiel der Niedersachsen damit im Keim zu ersticken. Gepaart mit dem strikten Backeverbot (SVGO-Trainer Uwe Feldermann: "Altenwalde wachst sonst wie verrückt") war das für den Dritten der Knockout.

Dank seiner aufmerksamen Verteidigung legte der Gastgeber daher einen klassischen Start-Ziel-Sieg hin. Über 4:1 (7.) und 9:4 (23.) wurde es zur Pause zwar noch einmal knapp, nach dem 19:16 (43.) sorgten aber schließlich Jörg Rutenberg, Michael Kück und Sebastian Dunker für die Vorentscheidung (22:16/47.). Und die SVGO-Reserve ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+