Landessportbund Niedersachsen

Neue Lehrgänge für Übungsleiter

Der Landessportbund stellt seine Ausbildung für Übungsleiter um. Interessierte können in Corona-Zeiten vermehrt Online-Angebote nutzen.
16.03.2021, 14:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neue Lehrgänge für Übungsleiter
Von Michael Kerzel

In diesem Jahr probt der Landessportbund Niedersachsen (LSB) das neue sportartübergreifende Übungsleiter (ÜL)-C-Lizenz-Modell. Die Landesfachverbände, Kreis- und Sportbünde haben gemeinsam mit dem LSB das Konzept erarbeitet. Ziel ist, den Weg zur ÜL-C-Lizenz für Interessierte flexibler, ortsnah und stärker an ihren Interessen und Kompetenzen orientiert zu gestalten. Statt Grund-, Aufbau- und Spezialblocksteinen gibt es jetzt drei neue Bereiche.

Im Modul C-30 (30 Lerneinheiten) werden grundsätzliche Inhalte zur Gruppenleitung, Stundenplanung, Training und Persönlichkeitsentwicklung thematisiert. Das Modul C-40 (40 Lerneinheiten) dient der Profilschärfung, indem Bewegungsangebote für die Zielgruppe Kinder oder Erwachsene eingehender behandelt werden. Komplett interessengesteuert und flexibel stellen angehende Übungsleiter den Bereich C-50flex (50 Lerneinheiten) aus verschiedenen Breitensport-Optionen zusammen. Hier gibt es mehrere kleinere Veranstaltungen (ab zwei Lerneinheiten) bis hin zu Kompaktangeboten (maximal 40 Lerneinheiten) in Online- sowie Präsenzformaten.

Ein Unterschied zum vorherigen Modell ist, dass der angehende Übungsleiter die drei Bereiche flexibel belegen kann, da die Reihenfolge der Module nicht wichtig ist. Entscheidend ist, dass der Teilnehmer die gesamten 120 Lerneinheiten sowie den Erste-Hilfe-Kurs innerhalb von zwei Jahren nachweist.

Die Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land bietet das C-30-Modul in diesem Jahr als „Blended-Learning-Lehrgang“ an – also als eine Kombination aus E-Learning und Präsenzveranstaltungen. Dieses Format soll Personen, die beruflich und familiär stark eingebunden sind, die Teilnahme an der ÜL-C-Ausbildung erleichtern. Ab dem 12. April bearbeiten die angehenden Übungsleiter verschiedene Aufgaben in einer vierwöchigen Online-Phase. „Diese werden im engen Austausch von unseren Referentinnen und Referenten betreut. Der sportpraktische Teil darf in einer ÜL-C-Ausbildung natürlich nicht zu kurz kommen, daher trifft sich die gesamte Lerngruppe voraussichtlich am 29. Mai auf der Sportanlage des TV Hude“, sagt Sportreferentin Mareike Appel von der Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land.

Im Bereich C-40 fokussiert sich die Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land in diesem Jahr auf die Zielgruppe der Erwachsenen. Das Angebot wird vom 2. bis 4. Juli sowie 16. bis 18. Juli in der Sportschule Lastrup als Präsenzveranstaltung angeboten. „Im Zuge der Corona-Pandemie haben wir unsere Bildungsbroschüre digitalisiert“, erzählt Appel. Auf www.bildung.sportregion-del-ol.de können sich Übungsleiter und Vereinsvorstände über Aus- und Fortbildungen informieren.

Der LSB hat mit seinen Sportbünden ein niedersachsenweites Bildungsprogramm geschaffen. „Unsere Online-Angebote sind derzeit sehr schnell ausgebucht. Wir versuchen, ein möglichst vielfältiges Programm zu schaffen und auf den Bedarf der Übungsleiterinnen, Übungsleiter und Vereinsvorstände einzugehen“, berichtet Appel. Sportpraktische Themen wie „Pilates Basics“ und „Sport mit Alltagsmaterialien“, gesellschaftliche Themen wie „Sport mit Courage“, aber auch Themen für die Weiterbildung von Vereinsführungskräften wie „Medienrecht“ und „Digitalisierung der Sportvereine“ seien bisher sehr gut angenommen worden, sagt sie.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+