Bogenschießen Angespannte Personallage macht sich bemerkbar

Der Auftakt der Landesliga-Saison hätte für Sagitto Delmenhorst besser verlaufen können, die personelle Lage war dann aber doch zu angespannt.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Nico Nadig

Melle. Für die Bogenschützen von Sagitto Delmenhorst ist die Saison in der Landesliga nun auch gestartet: Am ersten Wettkampftag reisten sie zum TSV Westerhausen nach Melle. In kompletter Besetzung traten die Delmenhorster dort nicht an, Jan Lange fehlte dieses Mal. Das sollte sich im Laufe des Tages noch rächen. Denn da es dadurch keine Wechselmöglichkeiten gab, musste der angeschlagene und eigentlich kaum einsatzfähige Ulf Opitz auf die Zähne beißen und den Wettkampf irgendwie durchhalten.

Nichtsdestotrotz erwischten die Sagitto-Schützen einen vielversprechenden Auftakt: Robert Zahn, Jutta Schneider-Borns und Opitz gewannen gegen den TB Neuenkruge souverän mit 218:164-Ringen. Doch der erste Rückschlag folgte bereits in der darauffolgenden Partie. Gegen den BSC von der Roten Riede setzte es eine Niederlage (196:204). Besser machten es die Sagitto-Schützen gegen den TSV Westerhausen. Sie ließen dem Gastgeber keine Chance und setzten sich klar und deutlich mit 209:170-Ringen durch. Da die Delmenhorster ebenfalls die Begegnungen gegen den TSG Burg Gretesch erfolgreich gestalten konnten (198:185), gingen sie als Tabellenzweiter in die Pause.

Danach machte sich jedoch die angespannte personelle Lage bemerkbar: Opitz, der sich bis dato nichts anmerken lassen hatte, schaffte es nicht mehr, seine zuvor gute Leistung aufrechtzuerhalten. Vielmehr brach er ein, was sich dann letztlich auch in den drei Partien nach der Pause widerspiegelte – ringzahlenmäßig hielt er nicht mehr mit seinen Mannschaftskameraden mit, außerdem verbuchte er zwei Fehlschüsse. So hatte das Sagitto-Team gegen den Braker SV mit 197:201-Ringen das Nachsehen. In der Begegnung gegen den BSC Wertle verließen die Delmestädter die Bahn ebenfalls als Verlierer (205:214). Und auch gegen SSC Artland reichte es nicht zum Sieg, stattdessen unterlagen die Delmenhorster mit 187:198-Ringen.

In der Gesamttabelle belegt Sagitto Delmenhorst damit erst mal den sechsten Tabellenplatz, und das, obwohl der Verein die zweithöchste Gesamtringzahl des Turniers überhaupt geschossen hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+