Biathlon Arnd Peiffer Zweiter im Verfolgungsrennen

Antholz. Biathlet Arnd Peiffer hat beim Weltcup in Antholz seinen zweiten Sieg knapp verpasst.
24.01.2010, 17:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Antholz. Biathlet Arnd Peiffer hat beim Weltcup in Antholz seinen zweiten Sieg knapp verpasst.

Einen Tag nach dem Erfolg im Sprint musste sich der 22-Jährige im 12,5-km-Verfolgungsrennen erst im Zielsprint dem ebenfalls mit nur einem Schießfehler belasteten Österreicher Daniel Mesotitsch geschlagen geben. Dritter wurde Mesotitschs Landsmann Dominik Landertinger.

Mit Rang zwei durch Peiffer und Platz fünf für Stephan im Verfolger erfüllten sie am Geburtstag von Bundestrainer Frank Ullrichs dessen Vorgabe, sich unter den ersten Sechs festzusetzen. «Das war für mich ein Super-Wochenende. Mit zwei Podestplätzen hätte ich nie gerechnet. Gestern hatte ich ein perfektes Rennen, heute war Daniel Mesotitsch der Bessere», stellte Peiffer fair fest.

Dagegen drängten sich Alexander Wolf (Oberhof/24.) mit drei Strafrunden und Michael Rösch (Altenberg/44.) mit acht Schießfehlern erneut nicht für Olympia auf. Da auch Simon Schempp (Uhingen) derzeit weit von seiner körperlichen Bestform entfernt ist, wird vermutlich nur ein fünfter Olympia-Teilnehmer als Staffel-Ersatzmann vorgeschlagen. Die besten Aussichten dafür dürfte der in Staffelrennen stets zuverlässige Rösch haben.

Der gesundheitlich leicht angeschlagene «Leitwolf» Michael Greis war zuvor bereits abgereist und hatte schon am zwei Tage zuvor mit Waffentechniker Sandro Brieslinger in Oberhof seinen Gewehrschaft verändert, was ihm einen stabileren Stehend-Anschlag ermöglichen soll. In der Woche nach Antholz werden alle deutschen Olympia-Starter in den heimischen Stützpunkten an der Form feilen, ehe sie vom 1. Februar an ihr Trainingsquartier in Vancouver Island beziehen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+