Kreisliga: 1:0-Erfolg beim SV Tungeln Atlas gewinnt ohne Glanz

Wardenburg-Tungeln (kpp). Trotz des 1:0-Sieges seines SV Atlas Delmenhorst beim Vorletzten SV Tungeln war Trainer Jürgen Hahn unzufrieden. „Die Chancenauswertung war miserabel.
27.02.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kim Patrick Puhlmann

Trotz des 1:0-Sieges seines SV Atlas Delmenhorst beim Vorletzten SV Tungeln war Trainer Jürgen Hahn unzufrieden. „Die Chancenauswertung war miserabel. Wir hätten viel höher gewinnen müssen“, sagte er. Der Zweite der Fußball-Kreisliga dominierte am Dienstagabend zwar über 90 Minuten die Begegnung, musste aber bis zum Schluss um den Sieg zittern. Zudem sah Atlas-Stürmer Marc Pawletta kurz vor dem Abpfiff die Rote Karte. „Das ist ärgerlich“, betonte Hahn.

Interessant: Anstelle der Nummer eins David Lohmann (Gehirnerschütterung) stand nicht Ersatzkeeper Marc Ibrahim, sondern Co-Trainer Marco Büsing im Delmenhorster Tor. „In den Testspielen sah Ibrahim nicht sonderlich gut aus. Deshalb habe ich auf die Erfahrung von Büsing gesetzt“, erklärte Hahn. Der Aushilfstorwart bekam allerdings nur wenig zu tun, denn die Tungelner konzentrierten sich von Beginn an ausschließlich auf die Defensive. Die Blau-Gelben kamen somit zu vielen Möglichkeiten, die sie jedoch nicht nutzten. „Dennis Metzing hätte in der ersten Hälfte schon die Partie entscheiden können“, sagte Hahn.

Ein ums andere Mal scheiterte der Atlas-Akteur am starken Tungelner Schlussmann Stephan Steinmetzger (15., 30., 40.). Erst eine Standardsituation brachte die hochverdiente Führung für die Gäste: Daniel von Seggern verwandelte einen direkten Freistoß zum 1:0 (20.). In der zweiten Halbzeit vergaben Dominik Entelmann, Kevin Radke, Florian Knipping und Marc Pawletta beste Torchancen. Letzterer sah von Schiedsrichter Tim Otten (SF Littel) dann noch die Rote Karte (88.). „Er soll nachgetreten haben. Ich habe die Situation nicht richtig gesehen“, schilderte Hahn.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+