TV Oyten scheitert 4:9 und steigt in die Bezirksliga ab Auch zum Abschied unterlegen

Oyten. Mit einer Auswärtsniederlage und dem letzten Rang haben sich die Tischtennis-Herren des TV Oyten aus der Bezirksoberliga Nord verabschiedet. Beim TuS Zeven gab es mit 4:9 die 15. Saisonniederlage.
13.04.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auch zum Abschied unterlegen
Von Jürgen Juschkat

Oyten. Mit einer Auswärtsniederlage und dem letzten Rang haben sich die Tischtennis-Herren des TV Oyten aus der Bezirksoberliga Nord verabschiedet. Beim TuS Zeven gab es mit 4:9 die 15. Saisonniederlage.

Neben TV Gut Heil Spaden und BSC Grünhöfe muss damit die Klasse in Richtung Bezirksliga verlassen werden, doch der Abstieg stand für die Oytener schon vorher fest. Beim TV Oyten fiel kurzfristig Gero Hocker aus, für den der 16-jährige Tim Loebert zum Einsatz kam. Dieser lieferte eine überzeugende Leistung ab. "Und er war drauf und dran, mit Rüdiger Sachs das Zevener Spitzendoppel zu schlagen", berichtete Mannschaftskollege Björn Drinkmann.

Der erste Satz wurde 13:11 gewonnen, doch dann mussten sich die Oytener mit 7:11, 10:12, 11:13 geschlagen geben. Dabei wurden im vierten Durchgang vier Satzbälle vergeben. Den einzigen Doppelpunkt des TV Oyten sicherten Johannes Wrede und Frank Müller mit 3:0 gegen Zevens Duo Kim Door/Maik Hauschild. In den Einzeln hatten die Oytener ebenfalls viel Pech. Johannes Wrede musste beide Spiele (gegen Kim Door beziehungsweise Simon Winter) in fünf Sätzen abgeben. Gegen Zevens Spitzenspieler Winter führte er bereits 9:3 im vierten Abschnitt bei einer eigenen 2:1-Satzführung.

Auch bei Björn Drinkmann reichte ein ähnlich großer Vorsprung nicht zum Spielgewinn gegen Patrick Detjen. Mit 8:11, 11:9, 11:4, 3:11, 6:11 in den fünf Sätzen musste er sich noch geschlagen geben. Die einzigen Einzelpunkte des TV Oyten sicherten Dennis Metko, Frank Müller und Rüdiger Sachs.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+