Lemwerders Faustballerinnen schließen Heimspieltag mit 2:2 Punkten ab Auf Platz sechs zurückgefallen

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Zweitliga-Faustballerinnen des Lemwerder TV ihren Heimspieltag in der Panzenberg-Sporthalle in Bremen abgeschlossen. Sie fielen zwar auf den sechsten Tabellenplatz zurück, dürften mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun bekommen.
23.01.2014, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Harms

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Zweitliga-Faustballerinnen des Lemwerder TV ihren Heimspieltag in der Panzenberg-Sporthalle in Bremen abgeschlossen. Sie fielen zwar auf den sechsten Tabellenplatz zurück, dürften mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun bekommen.

Das Geschenk der Lemwerderaner Zweitliga-Faustballerinnen für ihre Mannschaftsführerin Stephanie Suhren, die am Spieltag Geburtstag hatte, fiel zwar nicht üppig aus, doch der LTV zeigte vor allem in der ersten Begegnung mit dem TSV Hagenah eine gute Leistung, die mit einem 3:1-Sieg belohnt wurde. An die starke Vorstellung konnten sie in der anschließenden Partie gegen den SV Düdenbüttel nicht mehr anknüpfen und verloren gegen einen starken Gegner, der den Aufstieg in die 1. Bundesliga anstrebt, mit 0:3 Sätzen.

Das Trainergespann Patrick Bartelt/Arthur Dick war mit der Ausbeute nicht ganz zufrieden: „An der ersten Begegnung habe ich nichts auszusetzen, aber im zweiten Spiel waren die Leistungen aller Spielerinnen nicht konstant genug, um gegen eine Mannschaft wie Düdenbüttel bestehen zu können“, stellte Patrick Bartelt fest.

Lemwerder TV – TSV Hagenah 3:1 (11:6, 11:7, 6:11, 11:4). Die LTV-Frauen hatten sich hervorragend auf die enge Halle eingestellt und punkteten oft in den Schnittstellen zwischen den Vorderfrauen und den Hinterspielerinnen Hagenahs. Erstmals dabei war wieder Saskia Gehlhaus, die zusammen mit Janika Seemann in der Abwehr stark aufspielte. Darja Seemann übernahm wie gewohnt die Mittelposition, und Annika Langpaap und Stephanie Suhren bildeten das Angriffsduo. Von Anfang an wurde der Gegner vom Lemwerder TV unter Druck gesetzt. Dabei zeichnete sich besonders Geburtstagskind Stephanie Suhren aus, die mit präzisen Angaben dicht an die Seitenlinien oft für direkte Punkte sorgte und ihre Mannschaft damit immer in Führung hielt.

Den ersten Satz entschied Lemwerder nach einem 3:3, 6:3 und 8:5 relativ sicher für sich. Der zweite Durchgang war bis zum 5:5 ausgeglichen verlaufen, danach brachte Anika Langpaap ihr Team mit drei erfolgreich abgeschlossenen Angriffen mit 8:5 in Führung. Diesen Vorsprung ließ sich der LTV nicht mehr nehmen. Im dritten Satz schlichen sich in allen Mannschaftsteilen Lemwerders Fehler ein.

Von Fehlangaben profitiert

Die Folge war ein 5:8-Rückstand der schließlich zum Satzverlust führte. Im vierten Satz ging der Lemwerder TV wieder zielstrebiger ans Werk. Allerdings ermöglichte Hagenah wegen drei Fehlangaben eine 5:1-Führung der Heimmannschaft. Auch nach einer Auszeit fand Hagenah nicht wieder ins Spiel zurück.

Lemwerder TV – SV Düdenbüttel 0:3 (6:11, 5:11, 4:11). Für Janika Seemann kam Ann-Cathrin Preuß in die Mannschaft. Düdenbüttel hatte schon gegen Hagenah mit 3:0 gewonnen und bot auch gegen Lemwerder eine starke Leistung. Die Abwehrspielrinnen waren sehr beweglich und zeigten keine Schwächen. Außerdem unterliefen den beiden SV-Angriffsspielerinnen keine Eigenfehler. Der LTV dagegen agierte nicht mehr so druckvoll wie gegen Hagenah und fand sowohl bei der Angabe als auch beim Rückschlag kein Rezept, wie man den Gegner überwinden kann.

Nach einem zwischenzeitlichen 4:4 musste Lemwerder wegen eines Eigenfehlers den 4:8-Rückstand hinnehmen, damit war der erste Satz so gut wie verloren. Im zweiten Satz geriet der LTV unter anderem durch drei Fehlangaben mit 0:5 in Rückstand. Zwar konnte er noch einmal auf 3:6 verkürzen, aber der Satzverlust war nicht mehr zu verhindern. Nach dem 4:4 im dritten Satz lief für den Wesermarsch-Klub nichts mehr zusammen. Jetzt fehlte auch der kämpferische Einsatz, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

2. Bundesliga Nord Damen

Bayer Leverkusen - TV Brettorf 1:3

TV Brettorf - Wardenburger TV 1:3

Bayer Leverkusen - Wardenburger TV 0:3

TV Voerde - Leichlinger TV 3:0

Leichlinger TV - TG Düsseldorf 3:0

TV Voerde - TG Düsseldorf 3:0

Lemwerder TV - TSV Hagenah 3:1

TSV Hagenah - SV Düdenbüttel 0:3

Lemwerder TV - SV Düdenbüttel 0:3

1.TV Voerde 1211133:622:2

2.TV Brettorf 129328:1418:6

3.SV Düdenbüttel 129329:1518:6

4.TSV Hagenah 127525:2114:10

5.Wardenburger TV 126627:2512:12

6.Lemwerder TV 125722:2410:14

7.Leichlinger TV 124816:278:16

8.TG Düsseldorf 123913:306:18

9.Bayer Leverkusen 120125:360:24

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+